Suchen

Smart Factory

Pilz zeigt Robotik-Lösungen auf der Motek

| Redakteur: Katharina Juschkat

Auf der diesjährigen Motek zeigt Pilz eine Smart Factory mit integrierten Service Robotik Modulen. Außerdem stellt das Unternehmen seine Dienstleistungsangebote vor.

Firmen zum Thema

Auf der Motek zeigt Pilz seine Smart Factory.
Auf der Motek zeigt Pilz seine Smart Factory.
(Bild: Pilz)

Der Automatisierer Pilz zeigt auf der Motek dieses Jahr ganzheitliche Systemlösungen und innovative Robotik. Mit seiner Smart Factory will das Unternehmen zeigen, wie sich mit verteilter Intelligenz Automatisierungs- und Handlings-Aufgaben in einer modular aufgebauten Produktions-Anlage effizient und anwenderfreundlich lösen lassen.

Smart Factory mit Service Robotik Modulen

Das Modell der Pilz Smart Factory setzt sich aus insgesamt vier Modulen zusammen, die miteinander vernetzt als intelligente Produktionsstraße personalisierte Produkte fertigen. Dabei sind von der Sensorik über die Antriebstechnik bis hin zur Steuerung und Robotik sämtliche Komponenten von Pilz.

BUCHTIPPDas Buch „Industrieroboter“ ist ein Handbuch für KMU mit Tipps und Tricks zum Thema Robotereinsatz. Es werden die wichtigsten Grundlagen der Robotertechnik vermittelt und Methoden erläutert, wie bewertet werden kann, ob sich ein Produkt oder Prozess durch Robotereinsatz automatisieren lässt.

Teil der Pilz Smart Factory sind die neuen Service Robotik Module mit Manipulator-, Steuerungs-, Bedien-, und Software-Modul. Dabei ist Pilz Motion Control (PMC) als Robotersteuerung die Schnittstelle zwischen Manipulatormodul, Bedienmodul und der Steuerung: Die Antriebssteuerung PMCprimo MC übernimmt das Bewegungs-Management des Roboterarms. Wesentliches Merkmal der Service Robotik Module ist Offenheit, beispielsweise mithilfe des Software-Frameworks ROS. So können sich Anwender ihre individuelle Service-Roboter-Applikation zusammenstellen.

Pilz zeigt Dienstleistungsportfolio

Auch das Dienstleistungs-Portfolio des Unternehmens, das ausgehend von der Risikobeurteilung über das Sicherheitskonzept bis hin zur CE-Kennzeichnung das Lösungsangebot komplettiert, ist Thema in Stuttgart. Dieses deckt auch speziell den Antriebs-Bereich und den Bereich Robotik ab. Dabei unterstützt Pilz Anwender mit seinem Dienstleistungsportfolio, das auf die einzelnen Lebensphasen eines Robotersystems abgestimmt ist. Zudem bietet Pilz ein spezielles Schulungsangebot zum Thema Robot Safety an.

Auch auf der Messe zu sehen ist das Kollisionsmess-Set für die Validierung von MRK-Applikationen. Mit diesem lassen sich die Kräfte und Drücke von Robotern präzise bestimmen. Experten von Pilz zeigen, wie sich damit jederzeit durch exakte Messungen die Sicherheit von MRK-Anwendungen erhöhen lässt.

Motek 2018: Halle 8, Stand 8116

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45462710)

Über den Autor

Katharina Juschkat

Katharina Juschkat

Redakteurin, Vogel Communications Group