Schraubverbindung Perfekte Dokumentation durchs Werkzeug

Redakteur: Brigitte Michel

In seinem umfangreichen Produktportfolio für die Baubranche hat Hytorc eine hydraulische Dokumentationspumpe mit optionalen Barcode-Scanner entwickelt, die ideal für dieses Umfeld ist, weil dort hoher Wert auf die Qualität der Dokumentation von Verschraubungen gelegt wird.

Firmen zum Thema

Vierkant-Drehmomentschrauber ICE TorcTensioner.
Vierkant-Drehmomentschrauber ICE TorcTensioner.
(Bild: Hytorc)

Mit dem Gespann aus der Hydraulikpumpe JetPro FA1-SD und einem hydraulischen Standard-Drehmomentschrauber können Anwender Schraubverbindungen dokumentiert nach Drehmoment und ohne Einsatz von Drehwinkelsensoren auch nach Drehmoment-Drehwinkel anziehen. Der Clou ist der optionale Barcode-Scanner. Mit ihm erkennt die Pumpe beispielsweise das jeweils angeschlossene Werkzeug zu 100 % verlässlich. Der Scanner findet per Kabel oder drahtlos per Funk Kontakt zur Pumpe. Er kann zudem die Personalnummer des Bedieners, Barcodes zum jeweiligen Verschraubfall, der Schraubenanzahl oder zum Drehmoment einlesen. Zur Dokumentation der Arbeitsschritte speichert die JetPro FA1 SD Reports auf einem baustellengeschützten USB-Stick.

Die Pumpe, ein dreistufiges Hydraulik-Aggregat mit 9,5 l Fördervolumen, schaltet automatisch ab, wenn der gewünschte Endwert erreicht ist. Gleichzeitig wird das Abschaltsignal optisch übers Display und akustisch ausgegeben. Die Parameter der Verschraubung gibt der Anwender über die Fernbedienung der Pumpe oder über den vorher programmierten Scanner-Code ein.

Ebenfalls neu ist ein hydraulisches und multifunktionales Verschraubungswerkzeug: der Vierkant-Drehmomentschrauber ICE TorcTensioner. Die selbstentlastende Drehwinkelautomatik des Schraubers sorgt einerseits für eine hohe Drehwinkelgenauigkeit pro Hub und erleichtert andererseits das Auf- und Absetzen. Das Werkzeug kann klassisch mit Standard-Reaktionsarm oder auch ohne diesen arbeits- und anlagensicher verwendet werden. Bei der Variante ohne Reaktionsarm hält sich der Antrieb des ICE TorcTensioner beispielsweise an der Sechskantunterlegscheibe Disc unter der Mutter beziehungsweise am Schraubenkopf fest und verspannt die Verschraubungen ohne externes Abstützen vollkommen axial. Die Vorspannkraftgenauigkeit liegt deutlich unter ±10 %. (bm)

(ID:42277071)