Suchen

Simulationssoftware Orientierungsassistent unterstützt bei der Bestimmung der Bauteilausrichtung

| Redakteur: Juliana Pfeiffer

Vom 5. bis 7. Juni 2018 präsentiert Simufact Engineering bei der Rapid.Tech in Erfurt auf dem Gemeinschafstand des CAE-Forums die Neuheiten aus Simufact Additive 3 und gewährt außerdem Einblicke in die neuen Funktionen von Version 3.1, die ab Ende Juni zur Verfügung steht.

Firmen zum Thema

Variantensimulation: Optimierung der additiven Prozesskette
Variantensimulation: Optimierung der additiven Prozesskette
(Bild: Simufact)

Ab sofort können Anwender der Simulationssoftware für metallbasierte additive Fertigungsprozesse mit Hilfe des Orientierungsassistenten die Bauteilausrichtung bestimmen, automatisch die Verzugskompensation des additiv zu fertigenden Bauteil ermitteln und mit Hilfe der Partikelverfolgung zeitliche und örtliche Verläufe erstellen. Auch Herstellungsprobleme lassen sich in der Version Simufact Additive 3.1 leichter identifizieren.

Simufact Additive simuliert den eigentlichen Druckprozess

Simufact Additive ist eine leistungsstarke und skalierbare Softwarelösung für die Simulation und Optimierung für metallbasierte additive Fertigungsprozesse im Metall-Pulverbett mit Fokus auf Laserschmelzen. Dabei deckt Simufact Additive die komplette fertigungsnahe AM-Prozesskette ab und simuliert den eigentlichen Druckprozess sowie nachfolgende Prozesse wie die Wärmebehandlung zum Abbau von Spannungen im Bauteil, das Abschneiden der Grundplatte, das Entfernen der Stützstrukturen sowie das heiß-isostatische Pressen (HIP). Die Simulation von 3D-Druckprozessen gibt Aufschlüsse über Verzüge und Eigenspannungen im Bauteil und bietet so dem Benutzer die Grundlage geeignete Gegenmaßnahmen zu ergreifen bevor das Teil gedruckt wird. (jup)

Bildergalerie

Rapid Tech 2018: Halle 9, Stand 921

(ID:45337636)