Suchen

Opto-Sensoren Opto-Sensoren für Industrie 4.0

| Redakteur: Jan Vollmuth

Mit den Baureihen R100 und R101 hat Pepperl+Fuchs eine neue Generation von Standard-Opto-Sensoren in Kleinbauform vorgestellt. Diese ersten Vertreter einer neuen Produktarchitektur bieten alle optoelektronischen Funktionsprinzipien. IO-Link ist durchgängig integriert.

Firma zum Thema

Die Baureihen R100 und R101 bieten sowohl detektierende als auch messende Optosensoren.
Die Baureihen R100 und R101 bieten sowohl detektierende als auch messende Optosensoren.
(Bild: Pepperl+Fuchs)

Die R100 und R101 in ihren montagekompatiblen Gehäusebauformen bieten sowohl detektierende als auch messende Optosensoren: Einweg-Lichtschranken, Reflexionslichtschranke mit Polarisationsfilter, Vordergrundausblendung oder für die Detektion transparenter Objekte, energetische Reflexionslichttaster und solche mit Hintergrundausblendung sowie messende Lichtschranken und Distanzsensoren.

Kompakt verpackt

Alle Sensoren sind je nach Aufgabenstellung mit einer PowerBeam-LED oder einer neuartigen Lasertechnologie verfügbar. Letztere vereint die Vorteile von LED-Sendern mit den Stärken herkömmlicher Laserdioden. Hieraus resultieren optimierte Arbeitsabstände sowie eine sehr präzise Detektion und Abstandsmessung selbst kleiner Objekte.

Die von Pepperl+Fuchs entwickelte Multi-Pixel-Technologie (MPT) sowie ein innovatives Opto-ASIC ermöglichen es darüber hinaus, für Nahbereichsapplikationen eine höchst präzise, zuverlässige Distanzmessung in standardisierte Kleingehäuse zu integrieren: Die Serie R101 bietet den derzeit weltweit kleinsten Distanzsensor seiner Art. Mit der erstmalig realisierten Kombination von Multiturn-Potenziometer und Drucktaster kann der Anwender sämtliche Funktionalitäten unabhängig von der Serie intuitiv einstellen. Zwei LEDs visualisieren die Betriebsbereitschaft sowie den Status der Sensoren.

Die Baureihen R100 und R101 sind durchgängig mit IO-Link ausgestattet. Sie erweitern das Sensorik 4.0-Portfolio von Pepperl+Fuchs und ermöglichen es, gemäß Industrie 4.0 aufgebaute Produktionsprozesse zu vernetzen und die Verfügbarkeit von Maschinen und Anlagen zu optimieren. (jv)

(ID:43779954)