Verbindungsarmatur NORMA Group expandiert in China

Redakteur: Dipl.-Ing. Dorothee Quitter

Die NORMA Group hat im Mai die Produktion in ihrem zweiten chinesischen Werk in Changzhou, etwa 200 km außerhalb von Shanghai, aufgenommen.

Firmen zum Thema

Werk der Norma-Group im chinesischen Changzhou
Werk der Norma-Group im chinesischen Changzhou
(Bild: Norma Group)

Der neue Standort wurde errichtet, um der gestiegenen Nachfrage nach Verbindungslösungen aus Metall in der Region Asien-Pazifik nachzukommen. Auf insgesamt 8000 m² werden im neuen Werk künftig etwa 45 Millionen Schellen pro Jahr für asiatische und westliche Kraftfahrzeughersteller gefertigt. Im ersten Schritt werden Schneckengewindeschellen und Profilschellen zum Einsatz im Abgasstrang, in Druckluftanwendungen oder in Kühlsystemen gefertigt. In den nächsten Monaten wird die Produktion weiterer metallbasierter Verbindungselemente für weltweit agierende und lokale Kraftfahrzeughersteller in Asien angefahren.

Im Jahr 2008 eröffnete die NORMA Group ihr erstes Werk in China in Qingdao. Nachdem die Produktionskapazitäten 2011 deutlich erweitert wurden, ist das Werk heute voll ausgelastet. Die NORMA Group hat in der Region Asien-Pazifik im Geschäftsjahr 2013 einen Umsatz von 56 Millionen Euro erwirtschaftet. (qui)

(ID:42876325)