Suchen

Schaltanlagenbau Neuheiten bei Stromverteilung und Klimatisierung

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Sandra Häuslein

Um Fachbesuchern der SPS IPC Drives 2017 einen effizienten Messebesuch zu ermöglichen, stellt Rittal unter dem Motto „Let’s talk about“ bereits vor Messebeginn über ein Online-Portal gezielt Fragen. Im Fokus stehen Themen wie Steuerungs- und Schaltanlagenbau 4.0, Maschinenverfügbarkeit, Betriebssicherheit, Energieeffizienz sowie Smart Services und Industrial IT Solutions.

Firmen zum Thema

Bei Rittal stehen auf über 1100 qm Themen wie Steuerungs- und Schaltanlagenbau 4.0, Maschinenverfügbarkeit, Betriebssicherheit, Energieeffizienz sowie Smart Services und Industrial IT Solutions im Fokus der SPS IPC Drives 2017.
Bei Rittal stehen auf über 1100 qm Themen wie Steuerungs- und Schaltanlagenbau 4.0, Maschinenverfügbarkeit, Betriebssicherheit, Energieeffizienz sowie Smart Services und Industrial IT Solutions im Fokus der SPS IPC Drives 2017.
(Bild: Rittal)

Rittal will Besuchern der diesjährigen SPS IPC Drives einen effizienten Messetag ermöglichen. „Unsere Kunden und wie sie ihre Ziele erreichen – darauf konzentrieren wir uns bei unserem Messeauftritt“, sagt Uwe Scharf, Geschäftsbereichsleiter Produktmanagement bei Rittal. Und ergänzt: „Für einen effizienten Messebesuch können unsere Kunden bereits vor der Messe gezielt ihre ganz individuellen Fragen über ein Online-Portal bei uns platzieren und dazu ein Gespräch mit einem Rittal-Experten vereinbaren.“

Der Austausch zu zahlreichen Themenfelder ist möglich, so zum Beispiel: Wie können Steuerungs- und Schaltanlagenbauer Industrie-4.0-Lösungen realisieren, Produktionsabläufe automatisieren sowie Datacenter schnell und einfach aufbauen? Wie lassen sich Anlagen und Personen sicher vor Gefahren schützen? Wie können Stromverbräuche transparent gemacht und deutlich reduziert werden? Wie lassen sich Wartungsszenarien von Kühlgeräten vorausschauend planen? Wie können Schaltschränke in der Nahrungsmittelindustrie hygienegerecht klimatisiert werden?

Steuerungs- und Schaltanlagenbau 4.0

Ein technologischer Schwerpunkt auf dem Rittal-Stand ist die Vorstellung einer Wertschöpfungskette im Steuerungs- und Schaltanlagenbau nach Industrie-4.0-Gesichtspunkten – von der optimalen Planung und Projektierung bis zu effizienten Werkstattabläufen. Dazu präsentiert Rittal erweiterte Lösungen für die Fertigungsunterstützung und Automatisierung der Werkstatt. So werden neue Maschinen zur effizienten Bearbeitung von Stromschienen und zum einfachen Zuschneiden von Tragschienen und Kabelkanälen vorgestellt.

Darüber hinaus präsentiert Rittal zahlreiche Produkt-Highlights: Mit dem neuen Riline-Compact-Motorsteuergerät stellt das Unternehmen beispielsweise eine Erweiterung seines Riline-Compact-Stromverteilungssystem vor. Zusätzlich dazu präsentiert der Hersteller seine neuen Push-in-Leiteranschlussklemmen zum schnellen und werkzeuglosen Montieren sowie Anschließen von Leitungen auf Sammelschienen.

Neues rund um Blue-e+-Kühlgeräte und -Chiller

Zu den weiteren Neuheiten zählen die Blue-e+-Chiller für die Maschinen- und Schaltschrankkühlung. Basierend auf dem Erfolg der Blue-e+-Kühlgeräte mit bis zu 70 % Energieeinsparung kommt diese Technologie inklusive der Komponenten jetzt erstmals auch in Industrie-Chillern zum Einsatz. Die neuen Geräte sind mit DC-Inverter- und Microchannel-Technologie ausgestattet, verfügen über einen Leistungsbereich von 2,5 kW bis 6 kW und sollen durch hohe Temperaturgenauigkeit von ±0,5K überzeugen.

Die Blue-e+-Kühlgeräte-Generation wurde ebenfalls um Geräte im unteren Leistungsbereich mit einer Kälteleistung von 1,5 kW (bisher 2 bis 6 kW) erweitert. Mit dem neuen Com Module sorgt Rittal zudem für die Vernetzung von Blue-e+-Kühlgeräten und Blue-e+-Chillern mit kundeneigenen Monitoring-, Energiemanagement- und/oder übergeordneten Systemen via OPC-UA, Profinet, SNMP, Modbus TCP und CANopen. Damit sind neue Anwendungen wie Predictive Maintenance und Data Analytics möglich.

Eplan: Globaler Standard in der Automatisierung

Das Schwesterunternehmen Eplan Software & Service präsentiert gemeinsam mit Cideon in Halle 6, Stand 210 auf rund 400 qm neue Entwicklungen. Im Kern steht die Eplan Plattform 2.7, die seit September verfügbar ist, und den globalen Standard in der Automatisierungstechnik untermauert. Alle Informationen entlang der Wertschöpfungskette lassen sich im Engineering-Prozess anreichern. Das soll eine effiziente Projektierung und eine „Single Source of Truth“ über den gesamten Produktlebenszyklus sichern.

Weitere Highlights in der Entwicklung der Eplan Plattform sind das neue Rohrleitungsmodul in Eplan Preplanning sowie die Version 2.7 von Eplan Smart Wiring, die jetzt auch als Web-Server-Applikation bereitsteht.

Auf dem Rittal Messestand in Halle 5 können Interessenten Eplan Smart Wiring in der Praxis erleben. Die neue Web-Server-Client-Lösung sichert dem Unternehmen zufolge die zentrale Bereitstellung und Archivierung von Planungs- und Auftragsdaten. QR-Codes sollen den schnellen Zugriff auf das passende Projekt erlauben und ein optionales Monitoring-Tool soll Produktionsleitern Echtzeit-Indikatoren für die Fertigungsoptimierung bieten. (sh)

SPS IPC Drives 2017: Halle 5, Stand 111

(ID:44961531)