Steckverbinder Neues vom Steckverbinderexperten

Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Monika Zwettler

Das Familienunternehmen Franz Binder GmbH & Co. Elektrische Bauelemente KG ist ein Experte im Bereich Rundsteckverbinder. Neben der Perfektion vielfältiger Industriesteckverbinder und Einbau- sowie Kabelsteckverbinder für die Automatisierungstechnik liegt die Stärke des Unternehmen in der Entwicklung, Konstruktion und automatisierten Fertigung von kundenspezifischen Steckverbindungen. Aktuell führt Binder vier Produktneuheiten ein.

Firmen zum Thema

Binder stellt neue Steckverbinder und Weiterentwicklungen vor. Dazu zählt auch die Umstellung der Einsätze der Einbausteckverbinder von schwarz auf grün, sodass der Anwender die Ethernetschnittstelle am Gerät leichter erkennen kann.
Binder stellt neue Steckverbinder und Weiterentwicklungen vor. Dazu zählt auch die Umstellung der Einsätze der Einbausteckverbinder von schwarz auf grün, sodass der Anwender die Ethernetschnittstelle am Gerät leichter erkennen kann.
(Bild: Binder)

Mit vier Produktneuheiten und Sortimentserweiterungen reagiert der Steckverbinder-Spezialist Franz Binder GmbH & Co. Elektrische Bauelemente KG auf aktuelle Forderungen seiner Kunden.

Winkelsteckverbinder mit 8 bis 10 mm Kabeldurchlass

Die bisher verfügbaren geraden Power-Stecker und -Dosen werden jetzt um gewinkelte Versionen mit bewährtem Schraubklemmanschluss und Kabeldurchlass von 8–10 mm erweitert. Die Steckverbinder mit A-Kodierung sind mit den gängigen Sensorsvarianten kompatibel und für Ströme bis 8 A bei 1,5 mm2 Anschlussquerschnitt einsetzbar.

Bildergalerie

Die Steckverbinder mit S-Kodierung werden über ein Kreuz kodiert, welches die hohen Anforderungen bezüglich der Luft- und Kriechstrecken sicher stellt. Das Einsatzgebiet der T-kodierten Versionen ist die Spannungsversorgung von Niederspannungsgeräten. Im gesteckten und verriegelten Zustand erfüllen die Steckverbinder die Schutzart IP67.

Serie 813 – Flanschsteckverbinder mit Litzen

Zur Erweiterung der M12-Power-Kabelsteckverbinder mit T-Kodierung sind jetzt auch Flanschsteckverbinder mit Befestigungsgewinde M16 x 1,5 und Litzen mit Anschlussquerschnitt von 1,5 mm² lieferbar.

Die Montage der Steckverbinder am Kundengehäuse erfolgt durch Einschrauben in die Montagewand oder mittels einer Befestigungsmutter mit Gewinde M16 x 1,5 aus dem Standard-Zubehör. Die Gehäuse haben montageseitig eine Verdrehsicherung mit SW 13,5 mm.

Da die Einbaumaße der Gehäuse identisch mit A-, B- und D-Kodierung sind, kann der Flanschsteckverbinder problemlos ausgetauscht werden. Das Stecksystem findet Anwendung bei der DC-Spannungsversorgung.

(ID:42280326)