Simulationssoftware Neues Kapitel in der solarbetriebenen Luftfahrt: Flugzeug Solar Impulse 2

Redakteur: Juliana Pfeiffer

Dassault Systèmes verlängert seine technische Partnerschaft mit Solar Impulse SA und wird auch die nächsten Phasen des solarbetriebenen Flugzeugprojekts unterstützen. Das hat das Unternehmen mitgeteilt.

Firma zum Thema

Bei der Konstruktion des Flugzeugs sah sich das Team vor ganz neue Herausforderungen gestellt. Unter anderem die Entwicklung eines Cockpits, das Sicherheit, Komfort und gute Zugänglichkeit auf einer Weltumrundung bietet, verlangte modernste Konstruktions- und Managementwerkzeuge.
Bei der Konstruktion des Flugzeugs sah sich das Team vor ganz neue Herausforderungen gestellt. Unter anderem die Entwicklung eines Cockpits, das Sicherheit, Komfort und gute Zugänglichkeit auf einer Weltumrundung bietet, verlangte modernste Konstruktions- und Managementwerkzeuge.
(Bild: Dassault Systèmes)

Das Flugzeug Solar Impulse 2 wurde auf der 3D-Experience Plattform von Dassault Systèmes entwickelt. Es wurde am 9. April vorgestellt und absolvierte bereits im Juni dieses Jahres die ersten Testflüge.

Solar Impulse nutzte die 3D-Experience Plattform von Dassault Systèmes, einschließlich der Anwendungen Catia und Enovia, für die Konstruktion, den Bau und die Validierung dieses zweiten Solarflugzeugs. Solar Impulse 1 war ein Testprojekt für die sehr komplexen neuen Technologien, die Tag- und Nachtflüge mit reiner Solarenergie ermöglichen. Solar Impulse 2 wird diese Idee weiterführen und im Jahr 2015 die Welt umrunden.

Bildergalerie

Strenge Gewichtsvorgaben: Neukonstruktion des Rumpfs und der Tragflächen

Bei der Konstruktion eines derart innovativen Flugzeugs sah sich das Team vor ganz neue Herausforderungen gestellt. Dazu zählte auch die Neukonstruktion des Rumpfs und der Tragflächen mithilfe neuer Materialien, um die strengen Gewichtsvorgaben zu erfüllen. Die Entwicklung eines Cockpits, das Sicherheit, Komfort und gute Zugänglichkeit auf einer Weltumrundung bietet, verlangte modernste Konstruktions- und Managementwerkzeuge. Die Anwendungen von Dassault Systèmes werden seit 2006 eingesetzt und haben einen reibungslosen Entwicklungsprozess und die Bewältigung der Projektmeilensteine sichergestellt.

Fünf Tage hintereinander im Cockpit

„Seit über einem Jahrhundert überwinden Pioniere Grenzen in der Luftfahrt und setzen Ideen um: Vom ersten bemannten Flug eines Menschen bis hin zu Ballon- und Raumfahrten, die einst als unmöglich galten“, sagte André Borschberg, Mitgründer, CEO und Pilot, Solar Impulse. „Wir führen diesen Unternehmergeist in Engineering- und Forschungsprogrammen fort, die die Technologien des 21. Jahrhunderts, wie beispielsweise die 3D-Experience Plattform, mit dem Auftrag verbinden, die Belastung der Umwelt durch uns Menschen zu verringern.“

„Wir mussten auf Anhieb alles richtig machen. Zur Realisierung unserer Ideen benötigten wir bewährte, zukunftsweisende Industrielösungen. Darum haben wir uns für Dassault Systèmes und die 3D-Experience Plattform entschieden“, so Bertrand Piccard, Initiator, Chairman und Pilot, Solar Impulse. „Die Entwicklung eines Flugzeugs für derart lange Flüge benötigt die Perspektive des Erlebnisses, denn wir werden fünf Tage hintereinander im Cockpit verbringen. Vom Antrieb über die Elektronik bis zu den Crew-Einrichtungen muss alles berücksichtigt, geplant, integriert und implementiert werden, damit ein solcher Flug erfolgreich sein kann.“

„Es geht hierbei nicht nur um die Erfüllung von Kundenanforderungen“, sagt Michel Tellier, Vice President, Aerospace & Defense Industry, Dassault Systèmes. „Solar Impulse ist mehr als ein Flugzeug, es ist eine Botschaft. Das Projekt zeigt, dass saubere Energie auch unter extremsten Bedingungen sicher und nutzbar ist und dass diese Idee die Welt verändern kann.“ (jup)

(ID:43129093)