Suchen

Ultraschallsensor Neuer Ultraschallsensor mit derzeit kürzestem Gehäuse

| Redakteur: Jan Vollmuth

Der Spezialist für Ultraschallsensoren Microsonic stellt mit seinem jüngsten Sproß, dem Nano, den kürzesten Ultraschallsensor in der M12-Gewindehülse am Markt vor.

Firmen zum Thema

(Bild: Microsonic)

Ultraschallsensoren erfassen Objekte berührungslos – egal ob feste, flüssige, pulverförmige oder transparente Materialien. Der Trend geht auch bei den Ultraschallsensoren zur Miniaturisierung. Maximale Leistung auf kleinstem Raum erwartet der Anwender heute.

Microsonic hat auf diese Anforderungen reagiert und seine bewährte Kompaktklasse um den Nano erweitert. Mit lediglich 55 mm Gesamtlänge einschließlich Stecker ist der neue Nano der kürzeste M12-Ultraschallsensor mit einem Schaltausgang am Markt.

Der kompakte Sensor bietet zwei Tastweiten: 250 mm und 350 mm. Er ist mit Analog- oder Schaltausgang verfügbar.

Bei einer Blindzone von nur 20 mm sind die M12-Ultraschallsensoren eine Alternative zu induktiven und kapazitiven Sensoren, gerade wenn große Schaltabstände mit hoher Reproduzierbarkeit gefordert sind. Die Varianten mit Analogausgang sind mit 0 V bis 10 V Spannungsausgang und 4 mA bis 20 mA Stromausgang verfügbar. Die Analogsensoren haben eine Gehäuselänge von nur 60 mm. Dies erleichtert den Umstieg auf den Ultraschallsensor bei kritischen Anwendungen. (jv)

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 42523588)