Suchen

Schwenkantrieb Neuer Schwenkantrieb für die Prozessautomation

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Sandra Häuslein

Modular, widerstandsfähig, vielseitig – das sind die Kerneigenschaften des Schwenkantriebs DFPD von Festo. Damit ist diese Zahnstange-Ritzel-Kombination der richtige Antrieb für viele Anforderungen der Prozessindustrien.

Firmen zum Thema

Der neue Schwenkantrieb DFPD soll in der Prozessautomation zum Einsatz kommen.
Der neue Schwenkantrieb DFPD soll in der Prozessautomation zum Einsatz kommen.
(Bild: Festo/Stefan Ruf)

Vielseitig und flexibel soll der neue Schwenkantrieb DFPD von Festo sämtliche Branchen und Märkte aufmischen. Von Kugelhähnen, Absperr- oder Luftklappen in der Chemie-, Pharma- oder Getränkeindustrie bis hin zur Wasseraufbereitung und anderen Branchen der Prozessautomation: Er weist ein modernes, einfaches und kompaktes Design auf. Die Zahnstange-Ritzel-Kombination gibt es sowohl in einfach- als auch doppeltwirkender Ausführung.

Flexibel beim Betriebsdruck

Dabei ist der neue Schwenkantrieb in der einfachwirkenden Version besonders kompakt und hoch modular. Aufgrund der optimierten Federkernmorphologie lässt sich diese Version für einen effizienteren Einsatz in 0,5 bar Schritten konfigurieren. Mithilfe der neun verschiedenen Federpaket-Kombinationen soll der Schwenkantrieb DFPD somit den möglichst genauen benötigten Betriebsdruck von 2 bar bis 6 bar ermöglichen. Der Drehwinkel für Standardgrößen beträgt 90° – für die Größen 40, 120, 240 und 480 beträgt er 180°.

In der Standardausführung ist der DFPD für Temperaturen zwischen –20 °C und 80 °C geeignet. Die Tieftemperaturvariante ist für den Einsatz in arktischen Regionen ausgelegt und deckt einen Temperaturbereich von –50 °C bis 60 °C ab. Die Hochtemperaturvariante ist von 0 °C bis 150 °C einsetzbar. Aufgrund der vielseitigen und korrosionsbeständigen Oberflächenbeschichtungen soll sich der Antrieb auch bei rauen Umgebungsbedingungen zuverlässig und variabel einsetzen lassen. Die beliebige Einbaulage und beidseitige Endlageneinstellung von ±5° sollen für eine hohe Flexibilität im Einsatz sorgen.

Gesamtpaket erschließt Wertschöpfungskette

In Kombination mit dem Stellungsregler ist er laut Hersteller bestens für die analoge Steuerung von Schwenkarmaturen z.B. in Dosieraufgaben geeignet. Darüber hinaus ist mit den Sensorboxen SRBC/SRBE/SRBG neben der reinen Stellungsrückmeldung auch eine einfache digitale Steuerung möglich. Und dies sowohl im Outdoor-Bereich als auch in explosionsgefährdeten Umgebungen. Die neue Generation der Namur-Ventile VSNC ist weltweit nach allen gängigen Standards zertifiziert.

Für sicherheitsgerichtete Anwendungen sind die Vorsteuerventile VOFC und VOFD die ideale Ergänzung. Die Magnetventile sind laut Festo universell einsetzbar und erfüllen höchste Sicherheitsstandards (bis SIL 3, Ex-Schutz). Somit ist das Unternehmen in der Lage, die komplette Automatisierung von Schwenkarmaturen für die unterschiedlichsten Anwendungen zu liefern. (sh)

(ID:44065886)