Suchen

Positionsschalter Neuer Ex-Positionsschalter verträgt Temperaturen bis -60 °C

| Redakteur: Jan Vollmuth

Sie sehen aus wie „ganz normale“ kompakte Positionsschalter mit Normabmessungen nach DIN EN 50047. Aber die konstruktiven Details verleihen den leichten und robusten Schaltgeräten der Baureihe Ex 97 mit Kunststoffgehäuse, die der steute-Geschäftsbereich „Extreme“ jetzt vorstellt, besondere Eigenschaften.

Firmen zum Thema

Die neuen Schaltgeräte von Steute sind gemäß ATEX und IECEx für den Einsatz in den Gas-Ex-Zonen 1 und 2 sowie den Staub-Ex-Zonen 21 und 22 geprüft und zugelassen. Sie können bei Temperaturen bis - 60 °C eingesetzt werden.
Die neuen Schaltgeräte von Steute sind gemäß ATEX und IECEx für den Einsatz in den Gas-Ex-Zonen 1 und 2 sowie den Staub-Ex-Zonen 21 und 22 geprüft und zugelassen. Sie können bei Temperaturen bis - 60 °C eingesetzt werden.
(Bild: Steute)

Die Schaltgeräte sind gemäß ATEX und IECEx für den Einsatz in den Gas-Ex-Zonen 1 und 2 sowie den Staub-Ex-Zonen 21 und 22 geprüft und zugelassen. Und sie können bei Temperaturen bis -60 °C eingesetzt werden, was hohe Anforderungen insbesondere an die Gehäusekonstruktion und -abdichtung stellt. Zum Beispiel muss sichergestellt sein, dass die hohe Schutzart der Schaltgeräte (IP 66) nach einem 7-Joule-Stoßtest unter diesen Minustemperaturen erhalten bleibt.

Gehäuse aus hochwertigen Kunststoffen

Aus diesem Grund wird das stabile Gehäuse aus hochwertigen Kunststoffen gefertigt, deren Glasfaserverstärkung teilweise eine textile Struktur hat. Zusätzlich ist die Abdichtung des Gehäusedeckels ganzflächig einvulkanisiert, was die Dichtigkeit des Deckels nach einer Schlagbelastung garantiert. Bei der Abdichtung des Schaltstößels haben die steute-Entwickler ein redundantes Dichtsystem realisiert, das aus einer außenliegenden tieftemperaturtauglichen Dichtmanschette und einem innenliegenden Teflon-Dichtring besteht.

Die Dichtungsmaterialien sind von den Herstellern bis -95 °C freigegeben und die Schmierstoffe bis -75 °C. Somit gibt es einen ausreichenden „Sicherheitsabstand“ zur Zulassungstemperatur von -60 °C. Das gibt den Anwendern z.B. in der Offshore „Oil & Gas“-Industrie die Gewissheit, dass die neuen Positionsschalter auch unter echten Extrembedingungen zuverlässig arbeiten.

Vielseitig einsetzbar

Aufgrund des umfangreichen Betätiger-Programms (Stößel, Rollenhebel, Drehhebel, Tastfeder) und der kompakten Abmessungen lassen sich die Ex-Normschalter, die mit Sprung- und Schleichschaltung verfügbar sind, vielseitig einsetzen und gut in die Umgebungskonstruktion integrieren. Und durch die schutzisolierte Kunststoffausführung entfällt zusätzlich der Anschluss an das gemeinsame Erdungs- und Potentialausgleichssystem.

Mit ihrem Eigenschaftsprofil eignen sie sich – vor allem wegen des großen Temperaturbereichs – zur Abfrage der Position von Klappen, Ventilen, Deckeln und anderen beweglichen Komponenten zum Beispiel an Anlagen der Oil & Gas-Industrie (Onshore und Offshore) und Bereich Schiffbau und Hafenanlagen. Andere Anwendungsbereiche sind Handling-Systeme auf Ölbohrplattformen und die Positionsabfrage an den Auslegern von Kranen. Auch sicherheitsgerichtete Einsätze z.B. an Wartungsklappen und Schutztüren sind möglich. (jv)

Motek 2016: Halle 7, Stand 7330

(ID:44245408)