Sensorik Neuer AMA-Vorstandsvorsitzender gewählt

Redakteur: Jan Vollmuth

Die Mitglieder des AMA Verband für Sensorik und Messtechnik e.V. (AMA) wählten am 20. Mai in Nürnberg Peter Krause (First Sensor AG) zum neuen Vorstandvorsitzenden. Als sein Stellvertreter wurde Christoph Kleye (IS-Line GmbH) als neues Mitglied im AMA Vorstand bestätigt.

Anbieter zum Thema

Der Vorstand des AMA Peter Krause (AMA Vorstandsvorsitzender), Christoph Kleye (stell. Vorsitzender), Dr. C. Thomas Simmons (AMA Verband GF und Beisitzer), Johannes W. Steinebach (Schatzmeister), Peter Scholz (Schriftführer), Prof. Dr. Andreas Schütze (Beisitzer).
Der Vorstand des AMA Peter Krause (AMA Vorstandsvorsitzender), Christoph Kleye (stell. Vorsitzender), Dr. C. Thomas Simmons (AMA Verband GF und Beisitzer), Johannes W. Steinebach (Schatzmeister), Peter Scholz (Schriftführer), Prof. Dr. Andreas Schütze (Beisitzer).
(Bild: AMA/Gillert)

Krause ist Leiter der Business Unit Industrial der First Sensor AG und Mitbegründer der First Sensor Technology GmbH und agierte sechs Jahre als stellvertretender AMA-Vorstandsvorsitzender. Er übernimmt den Vorsitz von Wolfgang Wiedemann (STW Sensor-Technik Wiedemann GmbH), der nach drei Amtsperioden nicht wieder kandidierte. Christoph Kleye ist Gründer der IS-Line GmbH und Vorsitzender des Ausstellerbeirates der Fachmesse Sensor+Test, deren Träger der AMA-Verband ist.

Vorstand ansonsten unverändert

Alle anderen Vorstandsmitglieder wurden in ihren Ämtern bestätigt: Johannes W. Steinebach (TWK-Elektronik GmbH) als Schatzmeister, Peter Scholz (IMC Test & Measurement GmbH) als Schriftführer und Professor Dr. Andreas Schütze (Universität des Saarlandes, Vorsitzender des AMA-Wissenschaftsrates) als Beisitzer.

„Wir bedanken uns für das Vertrauen der AMA-Mitglieder und versprechen, die unter Wolfgang Wiedemann initiierte strategische Ausrichtung des Verbandes weiterzuentwickeln“, sagte Peter Krause zu seiner Ernennung.

„Nach Übergabe des Staffelstabes werden wir den bisher eingeschlagenen Weg des Verbandes konsequent weiterverfolgen. Als Arbeitsschwerpunkte sehen wir den Ausbau des bestehenden AMA-Netzwerkes zwischen Industrie, Wissenschaft und Politik. Wir kennen die Schlüsselrolle der Sensorik und Messtechnik in allen technischen Innovationen. Unter dem Motto ‚Innovatoren verbinden‘, stehen wir mit der gebündelten Kompetenz unserer 480 Mitglieder allen Interessensgruppen als Ansprechpartner zur Verfügung“, fasst Krause die Ziele des Verbandes zusammen.

AMA wurde 1981 als „Arbeitsgemeinschaft Messwertaufnehmer“ gegründet. Heute baut der Verband auf die Branchenkompetenz seiner 480 Mitglieder aus Industrie und Wissenschaft. AMA ist erster Ansprechpartner in der Sensorik und Messtechnik, unterstützt den Innovationsdialog auf der führenden Fachmesse Sensor+Test, auf wissenschaftlichen AMA Kongressen und auf Gemeinschaftsständen wichtiger Leitmessen im In- und Ausland. (jv)

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:43423933)