Suchen

Servomotor Neue Servogeneration: Da geht noch was

| Redakteur: Ute Drescher

Kollmorgen hat die Leistungsdichte der neuen Generation AKM-Servomotoren um bis zu 30 % erhöht.

Firmen zum Thema

Kollmorgen AKM2G Servomotor
Kollmorgen AKM2G Servomotor
(Bild: KOLLMORGEN)

Die gestiegene Leistungsdichte der Servomotoren AKM2G von Kollmorgen mit einem besseren Drehmoment-Drehzahl-Verhältnis ist vor allem Folge der optimierten Wickeltechnologie. Damit ist es Kollmorgen gelungen, die Kupferverluste der Wicklungen zu senken. Die Vorteile: Bessere Energieeffizienz sowie Raum für mehr Leistung bei gleichem Bauvolumen. Darüber hinaus legen die AKM2G ein gleichmäßigeres Cogging-Verhalten an den Tag, was letztlich die Regelungsgenauigkeit verbessert.

Die neue Generation der Synchron-Servomotoren soll zunächst in sechs Baugrößen mit Leistungen zwischen 0,3 und 10 kW auf den Markt kommen. Die AKM2G lassen sich mit unterschiedlichen Rückführungssystemen ausrüsten und sind vorrangig mit der Einkabelanschlusstechnik versehen. Aufgrund des modularen Aufbaus der Reihe kann Kollmorgen die Motoren der Generation 2 parallel zum Seriengeschäft noch besser auf die Bedürfnisse einer Anwendung anpassen. Maschinenbauer bekommen so die Gelegenheit, Antriebe einzusetzen, die ohne Kompromisse maßgeschneidert passen – vor allem auch in Kombination mit den ebenfalls neuen Servoreglern der Reihe AKD2G. (ud)

Hannover Messe 2017, Halle 9, Stand D18

(ID:44535934)