Suchen

Profilführungsschlitten Neue Profilführungschlitten in dreifacher Ausführung

| Redakteur: Lea Ziegler

Föhrenbach hat eine Reihe neuer Profilführungschlitten entwickelt. Die Typen PFL, PCL und PKL arbeiten schnell, sauber und genau.

Firma zum Thema

Die PFL-Achsen sind in verschiedenen Oberflächenvarianten erhältlich. Hier eine Achse in der Oberflächenvariante "schwarz anodisiert".
Die PFL-Achsen sind in verschiedenen Oberflächenvarianten erhältlich. Hier eine Achse in der Oberflächenvariante "schwarz anodisiert".
(Bild: Föhrenbach)

PFL steht für einen Schlitten mit herkömmlichen Faltenbalg, PCL bedeutet Labyrinth-Abdeckung (C wie Cover), und PKL steht für besonderen Schutz vor Kühlmedien, wie sie in Schleifmaschinen in Form von Wasser, Schleiföl oder Emulsionen Anwendung finden.

Die Genauigkeitsklassen sind auf vier Ablaufgenauigkeiten gespreizt. Ein Schlitten in der Ausführung Ultrapräzision lässt sich bei Ausstattung mit entsprechendem Messsystem im Bereich von 1 μm positionieren. Die Grundplatte ist dann in Grauguss ausgeführt und die Montageplatte in Stahl. Die neue Genauigkeitsklasse „Ultrapräzision plus“ halbiert die Winzigkeit von 1 μm auf 0,5 μm. Da die Steuerung der Schlitten von Föhrenbach mit den Schnittstellen von fast allen Messsystemen kompatibel ist, ist diese Wiederholgenauigkeit nicht an einen bestimmtes System oder einen bestimmten Anbieter gebunden.

Mit Linearmotoren schnell verfahren

Die Profilführungsschlitten sind mit modernen Linearmotoren ausgestattet, die über eine Reihe konstruktiver Vorteile verfügen. Die Motoren sind als Eigenentwicklung von Föhrenbach exakt auf die jeweiligen Anforderungen angepasst und in drei Varianten erhältlich. Die in der neuesten Ausführung nochmals verbesserten Motoren erlauben aufgrund hoher Dauerkraft konstant hohe Geschwindigkeiten und durch eine hohe Spitzenleistung gleichzeitig hohe Beschleunigungswerte. Standardmäßig bedeutet dies Geschwindigkeiten von bis zu 3 m/s bei allen Ausführungen. Mit Keramikwälzkörpern und entsprechend ausgelegten Motoren und Reglern sind bis zu 10 m/s möglich. Die hohe Spitzenleistung der Motoren ermöglicht mit Standard-Laufwagen und Stahlwälzkörpern Beschleunigungen von bis zu 2,5 G, bei Einsatz von Keramik lässt sich dieser Wert verdoppeln. Gerade bei Einsatzgebieten mit häufigen Änderungen der Achsrichtung ermöglichen diese Werte veritable Zeitgewinne und eine erhöhte Effizienz. Der Einsatz von Linearmotoren unterstützt gleichzeitig die hohe Positioniergenauigkeit in allen Baureihen und ist Voraussetzung für die Werte der Reihe Präzision plus, da laut Unternehmen keine Ungenauigkeiten durch Getriebespiel, Zahnriemendehnung, Wellentorsion oder Resonanz/Hysterese auftreten können. Der Gleichlauf der Föhrenbach-Linearmotoren weist aufgrund verbesserter Magnete Abweichungen von weniger als 0,1% auf.

Dach-Faltenbalg schützt Führungselemente, Antrieb und Messsystem

Für Maschinen mit hohem Kühlmitteleinsatz hat Föhrenbach den Profilführungsschlitten PKL entwickelt. Führungselemente, Antrieb und Messsystem sind dabei unter einem Dach-Faltenbalg geschützt. Die schräge Dachform begünstigt das Ablaufen des Kühlmittels, die seitliche Abdeckung reicht bis weit unterhalb der Führungsschiene. Aufgrund der integrierten Linearmotoren benötigt der Schlitten nur geringen Bauraum. Die intelligent gelöste Kühlung ermöglicht einen hohen Wirkungsgrad der Elektromotoren. Daher eignet sich der PKL-Schlitten auch für den 3-Schicht-Betrieb unter schwierigen Umgebungsbedingungen. Durch eine verbesserte Schmierung laufen die Schlitten sauberer. Bei der Lebensdauerschmierung werden die Laufwagen während des Montagevorgangs geschmiert, die Nachschmierung erfolgt über Reservoire. Somit lässt sich die exakte Dosierung des Schmiermittels vorauseilend zur erwarteten Laufleistung einstellen und die richtige Menge Schmiermittel abgegeben und verringert Wartungszeit und Probleme durch überschüssiges Schmiermittel. Gerade bei kurzen Hüben ist die Dosierventillösung von Vorteil. Die Profilführungsschlitten eignen sich somit für den Einsatz im Sauberraum und erfüllen die entsprechenden Zertifizierungsnormen im Automotive-Bereich.

Weitere Verbesserungen der Föhrenbach-Profilführungsschlitten

Die Entwicklung eines speziellen Anbausatzes ermöglicht die Anbringung einer Klemmung an der Stirnseite der Profilführungsschlitten. Es werden ausschließlich federkraftbetätigte Klemmelemente mit pneumatischer Lösung verwendet. Die Profilführungsschlitten sind in vier neuen Größen erhältlich, um noch besser Anforderungen bei Bauraum oder Steifigkeit zu begegnen. Abhängig von der Breite der Grundplatte sind die Schlitten im Standard bis zu einem Hub von ca. 1600 mm möglich. Die geometrisch verbesserten Grundplatten erleichtern die Montage von Messsystemen. Verschiedene absolut oder inkrementell arbeitende Messsysteme lassen sich ohne weitere Vorkehrungen direkt an den Schlitten anbringen. Die Oberflächen sind im Guss unbehandelt, chemisch vernickelt oder anodisiert verfügbar. (lz)

(ID:43483347)