Suchen

Sensorik Neue photoelektrische Sensorserie im Miniformat

| Redakteur: Jan Vollmuth

Die neuen photoelektrischen Sensoren E71 NanoView von Eaton im rechteckigen Gehäuse wurden hinsichtlich Preis und Erfassungsleistung für Anwendungen mit beengten Raumangebot optimiert.

Firmen zum Thema

Die neuen photoelektrischen Sensoren E71 NanoView von Eaton bieten Maschinen- und Anlagenbauern eine zuverlässige und kosteneffiziente Erfassungslösung im Bereich von 0,35 m bis 2,5 m.
Die neuen photoelektrischen Sensoren E71 NanoView von Eaton bieten Maschinen- und Anlagenbauern eine zuverlässige und kosteneffiziente Erfassungslösung im Bereich von 0,35 m bis 2,5 m.
(Bild: Eaton)

Mit einer Länge unter 38 mm und einer Tiefe von 13 mm benötigt NanoView minimalen Einbauraum.

Die NanoView-Serie deckt mit einer Vielzahl von Betriebsarten eine große Bandbreite an Anwendungen für optoelektronische Sensoren ab. Zu den Betriebsarten zählen: polarisierte Reflexionslichtschranke (2,5 m), Einweglichtschranke (1,5 m bis 6 m), Reflexionslichttaster (350 mm) und Erkennung transparenter Objekte.

Robustes Kunstoffgehäuse mit IP66

Die NanoView-Sensoren von Eaton sind in robusten ABS-Kunststoff-Gehäusen der Schutzart IP66 gebaut und eignen sich daher auch für raue Umgebungen. Sie verfügen über zwei LEDs auf der Oberseite, die gut sichtbar den Betriebs- und Ausgangszustand anzeigen. Alle Modelle sind für 10 bis 30 V DC ausgelegt und besitzen Zulassungen für den weltweiten Einsatz.

Die Mini-Sensoren E71 erkennen unter anderem transparente Objekte wie Kunststoffflaschen, Glasobjekte und Folien. Auch bei anspruchsvollen Anwendungen wie Flaschen in unterschiedlichen Farben und Stärken gewährleisten sie eine hohe Zuverlässigkeit. Die Sensor-Empfindlichkeit lässt sich vom Anwender über ein Potentiometer direkt am Gerät anwendungsspezifisch anpassen. Ein sichtbarer roter LED-Strahl vereinfacht das Einstellen der Lichtschranke.

Alle Modelle besitzen jeweils einen Ausgang „hell-schaltend“ und „dunkel-schaltend“. Die Ausführungen mit fokussiertem Strahlengang und 100-mm-Brennweite eignen sich perfekt zur Erkennung kleiner Objekte.

Lichtschranken mit besonders hoher Lichtleistung

Ebenfalls zu der Familie der optischen Sensoren gehört die Comet-Serie. Diese Hochleistungs-Lichtschranken mit besonders hoher Lichtleistung verfügen über ein zylindrisches Gehäuse mit einem Durchmesser von 18 mm und sind in verschiedenen Ausführungen für fast alle Tastaufgaben erhältlich.

Durch die hohe Lichtleistung wird ein langer und störungsfreier Betrieb gewährleistet. Selbst in verschmutzter Umgebung detektiert der starke, sichtbare Lichtstrahl zuverlässig das gewünschte Objekt. Durch die hohe Funktionsreserve minimieren sich Ausfälle und Stillstandzeiten und Wartungsintervalle verlängern sich.

Die Comet-Lichtschranken stehen in den Ausführungen Einweg-, Reflexions-, polarisierte Reflexions-Lichtschranken, diffus reflektierend, fokussiert diffus-reflektierend, Weitwinkel diffus reflektierend, Perfect Prox, Fine Spot Perfect Prox und LWL zur Verfügung. Die Komponenten im Gehäuseinneren sind in einem fest versiegelten Paket vergossen und somit ausgesprochen vibrations- und stoßfest.

Die optischen Sensoren von Eaton zeichnen sich durch hohe Robustheit und eine besonders hohe Lichtleistung aus. Viele verschiedene Bauformen ermöglichen den Einsatz in vielfältigsten Applikationen. Die PerfectProx-Technologie sorgt für optimale Hintergrundausblendungen und eine zuverlässige Funktion der Lichtschranken. (jv)

SPS IPC Drives 2013: Halle 9, Stand 371

(ID:42421110)