Linearmotor Neue Motorfamilie positioniert dynamisch – auch statt Pneumatik

Redakteur: Ute Drescher

Linmot erweitert die Produktpalette im Bereich der 3-Phasen-Linearmotoren 230 bis 480 VAC für die Ansteuerung mit Linmot Drivers oder Fremdreglern um die neue Motorfamilie P10-54. Mit diesem Produkt kommt ein kompakter tubularer Linearmotor mittlerer Leistung für dynamische Positionieraufgaben oder die Ablösung von Pneumatik auf den Markt.

Firmen zum Thema

Mit dem Motor P10-54 kommt ein kompakter tubularer Linearmotor mittlerer Leistung für dynamische Positionieraufgaben oder die Ablösung von Pneumatik auf den Markt.
Mit dem Motor P10-54 kommt ein kompakter tubularer Linearmotor mittlerer Leistung für dynamische Positionieraufgaben oder die Ablösung von Pneumatik auf den Markt.
(Bild: Linmot)

Wahlweise ausgestattet mit einem 1Vpp Sin/Cos-Geber oder einem A/B-Inkrementalgeber lassen sich die Linearmotoren über Drives beliebiger Hersteller ansteuern. Das ermöglicht eine einfache Integration in das bestehende Steuerungskonzept mit den beim Maschinen- und Anlagebauer eingeführten Drives. Alternativ dazu können die Linearmotoren mit den Linmot-Drives der Serie C1400 mit 230 VAC und E1400 mit 3 x 400 VAC angesteuert werden.

Die P10-54 Motoren sind in 4 Baugrössen, im Kraftbereich von 350 bis 900 N, verfügbar. Durch das umfassende Läuferangebot ergibt sich ein eng gestuftes Hubspektrum mit einem Maximalhub von bis zu 2000 mm. Die Motordaten mit Beschleunigungen von bis zu 400 m/s2 und einer maximalen Geschwindigkeit von über 10 m/s lassen in puncto Dynamik keine Wünsche offen. Der drehbare Twin-Stecker mit Push-Pull-Anschlüssen für Leistungs- und Encoderkabel bringt die grösstmögliche Flexibilität beim Kabelabgang und garantiert eine zuverlässige, zeitsparende Verkabelung in der Anlage. Der einteilige Klemmflansch, ermöglicht eine einfache und schnelle Montage der Statoren in der Anlage.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 7 Bildern

Die Motoren der P10-54 Familie sind ab dem 2. Quartal 2016 lieferbar.

Neuer Linearaktuator mit integrierter Führung

Zur diesjährigen Messe SPS IPC Drives präsentiert Linmot den neu entwickelten Linearaktuator des Typs P04. Dieser neue Aktuator bringt alle Vorzüge der bekannten tubularen Linearmotoren von Linmot und bietet zusätzlich den Vorteil einer integrierten Führung. Der P04-Aktuator lässt sich mit den aus der Pneumatik bekannten mechanischem Zubehör ausrüsten. Dadurch wird der Ersatz von Pneumatik noch einfacher, da sich alle aus der Pneumatik bekannten Montagemöglichkeiten realisieren lassen.

Unter dem kompakten Aluminium-Gehäuse steckt ein leistungsstarker Linmot PS01-37x120F-HP, welcher die gelagerte Präzisionswelle antreibt. Die Welle ist durch ein Linearkugellager geführt und ermöglicht einen Hub von bis zu 135 mm. Mit dem frontseitigen Gewinde M10x1.25 können Lasten schnell und einfach an die Welle montiert werden. Weitere Montagemöglichkeiten ergeben sich über die Profilnuten bzw. T-Nuten, welche an allen Seiten des Gehäuses zu finden sind.

Mit der freien Positionierbarkeit und Beschleunigungen von bis zu 50 m/s2 sind dynamisch-präzise Bewegungen die Hauptdisziplin des neuen Motortyps. Darüber hinaus werden Querbelastungen von der integrierten Lagerung aufgenommen, so dass sich einfache Anwendungen wie Ausstösser ohne zusätzliche Komponenten auf einfachste Art und Weise realisieren lassen.

Linearmotoren mit ATEX und IECEx Zulassung

Überall dort, wo sich explosionsfähige Gas- oder Dampf-Luftgemische bilden oder brennbare Stäube auftreten können, werden Antriebe mit erhöhten Schutzmechanismen gefordert.

Für diesen Zweck sind die Linmot-Motoren der Serie P01-48 neu ab Oktober 2015 gemäss Richtlinie 94/9/EG als EX geschützte Motoren zertifiziert. Durch die Geräteklassifizierung 2G und 2D können die Geräte in einer explosionsfähigen Atmosphäre aus Gasen, Dämpfen, Nebel oder Staub der Zonen 1/21 bzw. 2/22 verwendet werden. Damit sind die Antriebe für den Einsatz in Druckmaschinen, Lackieranlagen, Kunststoffverarbeitungs- maschinen oder im chemischen bzw. pharmazeutischen Umfeld optimal ausgelegt.

Die Motoren sind bewusst sehr kompakt konstruiert und kommen ohne unnötige Kanten, Ecken sowie Bohrungen und Verschraubungen aus. Komplett in Edelstahl gekapselt, benötigen sie keine Dichtungen, da sämtliche Fügeverbindungen geschweisst sind und erfüllen somit einen Schutzgrad von IP69K. Zur 100%igen mechanischen Stabilisierung des Motors, sind die Wicklungen sowie das weitere Innenleben des Stators komplett vergossen. Ein optimaler Schutz des Motors ist dadurch gewährleistet und die Gefahr eines ausgehenden Funkenschlags wird eliminiert. Linmot ATEX Motoren sind sicherheitstechnisch so konzipiert, dass ausser dem Motor und der Zuleitung im explosionsgefährdeten Raum, keine weiteren zertifizierten Elemente erforderlich sind.

Beide Baugrössen P01-48x240 und P01-48x360 können ab sofort bei Linmot bezogen werden.

Edelstahl H-Linearführungen

Nach den Linmot Linearmotoren in Edelstahl-Ausführung, kommen nun die passenden Edelstahl-Linearführungen auf den Markt. Zusammen mit den Edelstahl-Motoren und der hohen Schutzklasse IP69K ergibt sich ein komplettes Antriebssystem für den direkten Einsatz der Linearmotoren auch bei schwierigen Umgebungsbedingungen. Auf die, in der Pharma- oder Lebensmittelindustrie, übliche Verwendung von aggressiven Flüssigkeiten und Schaumreinigern, ist das Edelstahl-System optimal ausgelegt.

Die Führung, die aus zwei Führungsblöcken, zwei Führungswellen und einer Last -Montageplatte besteht, ist aus nicht rostenden Stahl (WkNr. 1.4404, AISI 316 L) gefertigt. Für die präzise Linearbewegung sorgen gehärtete Wellen, welche über Kunststoff gleitend gelagert sind. Das eingesetzte Lagermaterial ist speziell auf den Einsatz im Lebensmittel- und Medizinbereich ausgelegt und gemäss FDA zugelassen.

Charakteristisch am Hygenic-Design sind die abgerundeten Oberflächen, die einer besseren Reinigung dienen. Zudem sorgt ein Kanal in den Führungsblöcken für die komplette Durchspülbarkeit des Motors. Die Führung ermöglicht einen maximalen Hubweg von bis zu 510 mm. Zusammen mit den Edelstahl Motoren sind dynamische Bewegungen mit Beschleunigungen von bis zu 440 m/s2 realisierbar.

Die Edelstahl-Führung H01-37 wird ab Dezember 2015 verfügbar sein. Anschliessend, ab dem 1. Quartal 2016 folgen die Linearführungen der Baugrössen H01-48.

Linearmotor P03-37Sx120F-HP mit integriertem Drive

Darüber hinaus hat Linmot einen kompakten Linearmotor mit integriertem Drive eingeführt.

Durch das innovative Konzept kann erstmals auch bei linearen Direktantrieben auf den Regler im Schaltschrank verzichtet werden, so dass die Installationszeit und der Arbeitsaufwand stark reduziert werden. Anwendungsseitig erschliesst sich nun die Möglichkeit die Geräte über eine Daisy Chain Verkettung effizient zu koppeln. Darüber hinaus lassen sich modulare Maschinenkonzepte mit den neuen Linearmotoren mit integrierten Drives auf einfachste Art und Weise realisieren.

Die Motoren mit integrierten Drives sind in der Kurzbauvariante 37Sx120 verfügbar und erreichen eine Spitzenkraft von 255 N. Der Drive liefert dem Motor einen Phasenspitzenstrom von bis zu 25 A und verfügt über eine Industrial Ethernet Schnittstelle. Angeboten werden EtherCAT, ProfiNet, Ethernet IP, Sercos III und Powerlink. Damit einhergehend werden ebenfalls die Geräteprofile CoE, CiA402, SoE und Profidrive unterstützt. Die Konfig-Schnittstelle RS 232 und der DIP Switch sind hinter einem Schutzdeckel verbaut, was die geforderte Dichtigkeit garantiert. Der komplette Motor mit integriertem Drive ist dementsprechend gemäss Schutzklasse IP 65 gegen Staub-Einwirkung und Strahlwasser geschützt.

Verfügbar sind die speziellen Antriebe der P03-Serie seit Herbst 2016.

Servo Drive C1400

Im Zuge der Weiterentwicklung der Servo Drive C-Reihe bringt Linmot zum Jahresende die neue C1400 heraus. Diese flexiblen Antriebsregler eignen sich sowohl für einfache Punkt-zu-Punkt Bewegungen wie auch zur Realisierung von komplexen Aufgaben mit Achs- und NC-Synchronisation.

Mit einer Leistungsstufe von 230 V wurde dieser Drive vorrangig zur Ansteuerung der Linmot Linearmotoren der Baugrössen P10-54 und P10-70 entwickelt. Zur Kommunikation mit der übergeordneten Steuerungen ist der C1400 mit allen namhaften Feldbus- und Industrial Ethernet Schnittstellen wie Profinet, EtherCAT, Sercos III und Powerlink erhältlich. Die Erweiterung von Bus-Schnittstellen wird bei diesem Drive durch ein modulares Bussystem sichergestellt. Darüber hinaus bietet Linmot bei den EtherCAT bzw. PROFInet Drives die Geräteprofile CoE, SoE und PROFIdrive an.

Im Weiteren bieten die Drives mit den bis zu 100 intern programmierbaren Bewegungsprofilen und einer internen Ablaufsteuerung die Möglichkeit, schnelle Bewegungsabläufe und Sequenzen intern zu realisieren. Dies erlaubt es, die übergeordnete Steuerung zu entlasten und sehr zeitkritische Prozesse praktisch ohne Verzögerungen und Jitter umzusetzen.

Der Servo Drive C1400 ist seit Mitte 2016 lieferbar.

Einfachste Integration durch standardisierte Geräteprofile

Die Anforderungen an die Synchronität und der Flexibilität steigt in der Automatisationsbranche stetig. Dank immer leistungsfähigeren Steuerungen ist es möglich, eine hohe Anzahl von Antrieben mit komplexen Bewegungsprofilen synchron in einer Achsensteuerung zu koordinieren. Um die Integration von verschiedenen Achsen zu vereinfachen, werden häufig standardisierte Geräteprofile verwendet. Diesen Trend hat Linmot frühzeitig erkannt und ergänzt deshalb die Servo Drives der Serie C und E neu mit den Geräteprofilen Profidrive, Sercos III, SoE (SercosOverEthercat) und CoE (CiA402).

Durch die Verwendung von Geräteprofilen wird dem Anwender nicht nur die Einbindung von „fremd“ Drives in die Achssteuerung vereinfacht, ein weiterer positiver Aspekt ergibt sich nämlich auch durch den automatischen Datenaustausch in Echtzeit und der Erhöhung des Determinismus in der Anlage.

Linmot tritt dem Rockwell Automation Encompass Programm bei

Linmot ist ab sofort Mitglied im Rockwell Automation Encompass Programm für die Regionen Europa und Amerika. Als Teil des Partner-Netzwerks bietet das Programm die Grundlage für den Austausch wichtiger Informationen und verknüpft die technischen und kommerziellen Ressourcen beider Partner mit dem Ziel, verbesserte Lösungen auf dem Markt zu bringen. Im Zentrum der Partnerschaft stehen dabei die Produkte, welche sich an die Rockwell Automation Architektur anbinden lassen oder mit anderen Rockwell Automation Produkten verwendet werden können.

Nahezu alle Linmot Produkte zeichnen sich durch diese Merkmale aus und werden daher als Referenzprodukte bei Rockwell Automation gelistet.

Aufgeführt sind demnach die Linmot Standard Linearmotoren, 3-Phasen Linearmotoren, Hub-Dreh-Motoren, MagSpring® Magnetische Federn und die Servo Drives der Serie C1250 / E1200 EtherNet IP.

Der Kunde findet somit eine grosse Auswahl an Produkten, die seine Antriebsaufgabe lösen können. (ud)

SPS/IPC/DRIVES 2016: Halle 1, Stand 1-200

(ID:44328818)