Suchen

Optosensorik Neue Kamerasensoren und optische Taster

| Redakteur: Jan Vollmuth

IPF Electronic hat eine Reihe neuer Lösungen zum Thema Optosensorik vorgestellt, darunter Kamerasensoren für die Farbbewertung sowie einen optischen Taster mit Hintergrundausblendung.

Firma zum Thema

Die Kamerasensoren der Serie OC53 mit C-Mount-Anschluss sehen jetzt Farbe.
Die Kamerasensoren der Serie OC53 mit C-Mount-Anschluss sehen jetzt Farbe.
(Bild: IPF Electronic)

Die Kamerasensoren der Serie OC53 (OptiCheck) mit C-Mount-Anschluss von IPF Electronic bringen nun auch Farbe mit in die Bewertung. Die neuen Lösungen OC539820 (Auflösung 640 x 480 Pixel) und OC539821 (Auflösung 1280 x 960 Pixel) bieten neben den bekannten Prüffunktionen und Werkzeugen jetzt auch die Möglichkeit, Farbbestimmungen und Farbanordnungen vorzunehmen, wodurch sich die Geräte noch flexibler einsetzen lassen.

Beide neuen Kamerasensoren verfügen über ein Aluminiumgehäuse (Schutzklasse IP67) mit optionalem Objektivschutzgehäuse und können in einem Temperaturbereich von 5°C bis 50 °C eingesetzt werden. Darüber hinaus sind die Geräte gemäß IEC 60068-2-6 und IEC 60068-2-64 vibrationsfest sowie schockfest (IEC 60068-2-27).

Bildergalerie

Kompakter Lasertaster mit Hintergrundausblendung

Ab sofort verfügbar ist ebenfalls der optische Taster PT120320 mit Hintergrundausblendung in Baugröße M12. Die Hintergrundausblendung erfolgt nach dem Time-of-Flight-Prinzip, einem Laufzeitverfahren zur Distanzmessung. Die Entfernung zu einem Objekt wird hierbei über die Laufzeit eines Lichtimpulses bestimmt, der vom Sensorsender ausgesendet, vom zu erkennenden Objekt reflektiert und dann vom Sensorempfänger erfasst wird. Der entscheidende Vorteil: Die Reichweite respektive der Schaltabstand des kompakten PT120320 von maximal 150mm ist weitestgehend unabhängig von den Reflexionseigenschaften einer zu detektierenden Objektoberfläche, wodurch bspw. auch dunkle Objekte auf sehr hellen Hintergründen äußerst gut erfasst werden können.

Die Einstellung des optischen Tasters erfolgt mittels Teachverfahren über einen Anschluss des Steckverbinders, wobei sowohl eine Schaltpunkt- als auch Fensterfunktion zur Verfügung steht. Außerdem kann hierüber auch das Schließer- oder Öffnerverhalten des Signalausgangs gewählt werden. (jv)

(ID:44394872)