Suchen

Spanner Neue Halle für die Spannermontage

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Sandra Häuslein

Tünkers Spannerfabrik ist in eine größere Montagehalle umgezogen. Die stetig steigende Nachfrage nach Spanner-Produkten für die Automation hat diesen Schritt notwendig gemacht. Mit der neuen U-Serie hat Tünkers den Montagebereich auch angemessen eingeweiht.

Firmen zum Thema

In der neuen Montagehalle findet auf 2200 m² nun die Endmontage der Spanner für den europäischen und teilweise auch den amerikanischen und asiatischen Markt statt.
In der neuen Montagehalle findet auf 2200 m² nun die Endmontage der Spanner für den europäischen und teilweise auch den amerikanischen und asiatischen Markt statt.
(Bild: Tünkers Maschinenbau)

Die Tünkers Spannerfabrik in Ratingen ist umgezogen. Im Zuge der Installation eines neuen vollautomatischen Zentrallagers konnte die Spannermontage der Tünkers Maschinenbau GmbH nun in eine größere Montagehalle umziehen. Der Schritt war notwendig geworden, da die Platzverhältnisse auf Grund der stetig steigenden Nachfrage nach den vielseitigen Spanner-Produkten für die Automation beengt waren.

Der Umzug in den Gebäudeteil Am Rosenkothen 4 in Ratingen wurde über die Jahreswende vollzogen und inzwischen funktioniert der Ablauf nach den naturgemäßen Anlaufschwierigkeiten einwandfrei. Auf 2200 m² findet nun direkt im Anschluss an das unternehmenseigene Logistikzentrum die Endmontage der Spanner für den europäischen und teilweise auch amerikanischen und asiatischen Markt statt. Die aktuelle Kapazität beträgt rund 1000 Einheiten pro Tag.

Bildergalerie

Mit der neuen U-Serie wurde der Montagebereich auch angemessen eingeweiht. Die Serienproduktion des U-Spanner, der mit einer Einsparung von 30 % Druckluft neue Maßstäbe setzen soll, findet hier statt. Das Tünkers-Produkt wird aktuell erstmals von einem namhaften OEM bei einem Projekt in Deutschland flächendeckend eingesetzt. (sh)

(ID:44081793)