Frequenzumrichter Neue Elektronikgeneration umfasst kompletten Bereich der Antriebselektronik

Mit seinem Multiachs-Umrichtersystem Movidrive modular stellt SEW-Eurodrive den ersten Teil einer Produktneuheit vor, die Bestandteil der neuen Elektronikgeneration Movi-C ist. Mit der Einführung von Movi-C will das Unternehmen einen Generationswechsel in seiner Antriebselektronik vollziehen.

Anbieter zum Thema

Die neue Elektronikgeneration Movi-C umfasst den kompletten Bereich der Antriebselektronik, begonnen von der Steuerungstechnik, über Software und Umrichtertechnik sowie dezentrale Technik bis hin zur Motortechnik.
Die neue Elektronikgeneration Movi-C umfasst den kompletten Bereich der Antriebselektronik, begonnen von der Steuerungstechnik, über Software und Umrichtertechnik sowie dezentrale Technik bis hin zur Motortechnik.
(Bild: SEW-Eurodrive)

Das Multiachs-Umrichtersystem Movidrive modular ist Bestandteil der komplett neuen Elektronikgeneration Movi-C von SEW-Eurodrive. Sie umfasst den kompletten Bereich der Antriebselektronik, begonnen von der Steuerungstechnik, über Software und Umrichtertechnik sowie dezentrale Technik bis hin zur Motortechnik.

Movi-C soll dem Anwender einige Vorteile bieten: Die neue, intuitive Engineeringsoftware Movisuite vereint intuitive Inbetriebnahme, Konfiguration und Diagnose – egal ob Standard- oder funktional sichere Komponenten, ob einzelne Umrichter oder ganze Maschinen und Anlagen. Ergänzend zur klassischen Programmierung sollen viele SEW-Software-Applikationsmodule die Komplexität deutlich reduzieren. Dadurch lassen sich anspruchsvolle Bewegungskinematiken mit einfacher Parametrierung realisieren.

Zudem soll Movi-C mit Durchgängigkeit überzeugen: Vertikal von der Steuerung bis zum Getriebemotor sowie horizontal durch alle Elektronikprodukte steht der gesamte Automatisierungsbaukasten zur Verfügung – und das mit einer Engineeringsoftware. Durchgängigkeit bedeutet bei der Generation Movi-C auch die optimale Regelung bzw. Steuerung unterschiedlicher Motortypen wie Asynchronmotoren, Synchronmotoren, Servomotoren und LSPM mit einem Umrichter. In Sachen Performance kann das Multiachssystem beispielsweise bei Einsatz des Movi-C Controllers Power bis zu 32 interpolierte Achsen in 1 ms regeln. Die Einkabeltechnologie und Doppelachsmodule sowie integrierte Sicherheitstechnik standardmäßig in allen Achsen schaffen die Voraussetzung für einen wirtschaftlichen Einsatz.

Ein 24-V-Standbymodus (Energiesparmodus), Rückspeisemodule, Energiespeicher, DC-Verschienung, Energiemanager sowie die Anzeige aktueller Energieleistungsdaten sollen Movi-C abrunden. (sh)

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:44403715)