Messsysteme Neue Elektronik für leistungsstarke Messsysteme

Redakteur: Jan Vollmuth

Die Automatisierung Messtechnik Optik GmbH (AMO) hat eine neue Generation ihrer absoluten und inkrementellen Längen- und Winkelmesssysteme vorgestellt.

Firmen zum Thema

Amo präsentiert neue Längen- und Winkelmesssysteme mit optimierter Auswerteelektronik.
Amo präsentiert neue Längen- und Winkelmesssysteme mit optimierter Auswerteelektronik.
(Bild: Automatisierung Messtechnik Optik GmbH)

Die Abtastköpfe wurden mit einer neuen Elektronik ausgestattet und überzeugen durch verbesserte Performance, höhere Auflösungen und Drehzahlen sowie zusätzliche Schnittstellen bei reduziertem Montageeinfluss auf die Messgenauigkeit.

Neue Sensorengeneration

Seit 21 Jahren realisiert das österreichische Unternehmen Messsysteme für geometrische Größen basierend auf dem induktiven Abtastprinzip Amosin. Das große Entwicklungspotenzial der Längen- und Winkelmesssysteme wird mit einer neuen Sensorengeneration unter Beweis gestellt: Alle Abtastköpfe – ob rotativ oder linear – wurden mit einer komplett neuen Auswerteelektronik versehen und bieten nun eine Positionsabweichung von unter 0,3 µm innerhalb einer Signalperiode. Darüber hinaus verfügen die Sensoren über neue absolute Schnittstellen (EnDat 2.2, Mitsubishi, Yaskawa), inkrementelle Schnittstellen (1Vpp bis zu 20/μm, TTL bis zu 0,05 μm ) sowie serielle Schnittstellen.

Die neuen Längen- und Winkelmesssysteme glänzen nicht nur durch ihre verbesserte Performance, auch die Laufruhe bei Direktantrieben hat sich durch die weiter optimierte Signalqualität markant verbessert. Zudem wurde der Toleranzbereich für die zulässige Versorgungsspannung der Abtastköpfe erweitert. Das Signalrauschen konnte mit einer verbesserten automatischen Signalkompensation (Amplitude, Offset und Phase) deutlich reduziert werden. Dies sorgt für eine höhere Regeldynamik der Messsysteme. Zudem sind mit der neuen Generation höhere Auflösungen bis zur maximalen Drehzahl von bis zu 26.000 U/min realisierbar.

Intelligente und voll kompatible Sensoren

Die neuen Messsysteme ermöglichen hohe Drehzahlen und exzellente Langsamlaufeigenschaften in ein und demselben Sensor. Zudem erreichen sie eine noch höhere Wiederholgenauigkeit als die Vorgängermodelle von unter 1 µm bzw. unter einer Winkelsekunde. Bei den rotativen Abtastköpfen können die Drehzahlen für hochgenaue Anwendungen auch verdoppelt werden.

Die neue Sensoren-Generation von Amo ist mechanisch und elektrisch voll kompatibel zu bisherigen Längen- und Winkelmesssystemen und kommt zum Beispiel in Werkzeugmaschinen, Maschinen für die Blech- und Metallverarbeitung, Bestückungsautomaten, Direktantrieben und der Medizintechnik zum Einsatz. (jv)

(ID:43818967)