Hydraulikkomponenten Neue Baugrößen für Befestigungskonzept DL

In diesem Jahr ist Lee, mit dem Geschäftsbereich Industrie- und Fahrzeughydraulik (IMH), 25 Jahre in Deutschland auf dem Markt. Dies ist ein guter Anlass das DL-Befestigungskonzept nun auch in weiteren Größen, in 8 mm, 12 mm und 19 mm vorzustellen.

Firmen zum Thema

Das DL-Locking End hat sich bereits seit einigen Jahren für die Größe 5,5 mm bewährt, jetzt gibt es weitere Baugrößen.
Das DL-Locking End hat sich bereits seit einigen Jahren für die Größe 5,5 mm bewährt, jetzt gibt es weitere Baugrößen.
(Bild: Lee Hydraulische Miniaturkomponenten)

Die LEE Hydraulische Miniaturkomponenten GmbH zeigt auf der Hannover Messe 2016 einige neue Produkte. Beispielsweise stellt das Unternehmen neue Baugrößen des DL-Befestigungskonzeptes vor. Das DL-Locking End hat sich bereits seit einigen Jahren für die Größe 5,5 mm bewährt, jetzt gibt es auch die Größen 8 mm, 12 mm und 19 mm. Im Gegensatz zum klassischen Lee Expansions-Befestigungskonzept mit vormontiertem Spreizring im Produktkörper, dem sogenannten Insert, sorgt das alternative DL-Locking End für die Verkrallung des Produkts ohne zusätzliches Bauteil. Die Aufdehnung des Verriegelungsendes erfolgt hier mittels Werkzeug. Dieses Verfahren ist wie die Insert-Variante irreversibel und wurde für den gesamten Life Cycle entwickelt.

Anders funktioniert das FS-Locking End, eine weitere Neuheit, die ebenfalls passend zum 25-jährigen Jubiläum des Geschäftsbereiches Industrie- und Fahrzeughydraulik auf dem deutschen Markt vorgestellt wird. FS-Locking End kann mittels Werkzeug wieder entriegelt werden. DL und FS werden vorzugsweise in Systemen mit niedrigen bis mittleren Systemdrücken eingesetzt. Hier sind besonders Anwendungen im Treibstoff- und Schmiermittelmanagement sowie im Vakuumsystem von Fahrzeugen zu nennen. Maßgebend für den akzeptablen Druckbereich ist das umgebende Material und die gewählte Fließrichtung. Das bis 400 bar nutzbare klassische Expansionsprinzip findet weltweite Anwendung in stationären und mobilen Fluidsystemen. Über die Industrieanwendungen hinaus sollen auch zahlreiche medizinische Funktionen von der neuen Einbaumethode profitieren.

Das kleinste Rückschlagventil

Das CCPI-Rückschlagventil misst 2,5 mm und soll das kleinste auf der Welt verfügbare seiner Art sein.
Das CCPI-Rückschlagventil misst 2,5 mm und soll das kleinste auf der Welt verfügbare seiner Art sein.
(Bild: Lee Hydraulische Miniaturkomponenten)

Zudem zeigt Lee das kleinste auf der Welt verfügbare CCPI-Rückschlagventil, das 2,5 mm misst. Es handelt sich um ein Serienventil aus Edelstahl. Dieses zu 100 % geprüfte Kleinstbauteil soll sich aufgrund seiner exzellenten Qualität leicht in Ausrüstungs- und Analysegeräte integrieren lassen. Die Ventilserie CCPI ist für den Einsatz in Kunststoffen optimiert und benötigt üblicherweise keine gesonderte Befestigung. Aufgrund der vollautomatischen Fertigung und Qualitätskontrollen lässt sich auch ein Handlings-optimiertes Verpackungskonzept realisieren, mit dem sich die Weiterverarbeitung direkt, sauber und einfach bewerkstelligen lassen soll. (sh)

Hannover Messe 2016: Halle 06, Stand H44

(ID:43977564)