Suchen

Getriebe Nachhaltige Technologieführerschaft in der mechatronischen Antriebstechnik

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Sandra Häuslein

Gleich mehrere Neuheiten stellt Wittenstein auf der SPS IPC Drives 2015 vor: Die neue Getriebebaureihe Alpha Value Line ermöglicht mit modularem Konzept kundenindividuelle Lösungen. Mit der Baureihe Cyber Dynamic Line stehen erstmals industrietaugliche Kleinservomototen in den Baugrößen 32 und 40 mit miniaturisiertem Multiturn-Encoder ohne Batterie und Getriebe zur Verfügung. Außerdem stellt das Unternehmen die skalierbare Servoaktuatoren-Plattform Premo vor.

Firmen zum Thema

Das Bild zeigt die Getriebebaureihe Alpha Value Line.
Das Bild zeigt die Getriebebaureihe Alpha Value Line.
(Bild: Wittenstein)

Neue Produkte ermöglichen Prozessinnovationen – diese Aussage gilt bei Wittenstein für alle drei Exponate, die das Unternehmen auf der diesjährigen SPS IPC Drives präsentieren wird. Sie sollen die konsequente Ausrichtung von Wittenstein auf eine nachhaltige Technologieführerschaft in der mechatronischen Antriebstechnik unterstreichen. Gleichzeitig sind sie Ausdruck des spezialisierten Expertenwissens in den einzelnen Geschäftsbereichen der Wittenstein Gruppe, das immer wieder neue Zukunftspotenziale für die mechatronische Antriebstechnik erschließt.

Die modulare Getriebebaureihe Alpha Value Line:

Effizienz, Flexibilität, schnelle Verfügbarkeit und höchste Zuverlässigkeit – all diese Merkmale soll die neue Getriebebaureihe Alpha Value Line von Wittenstein Alpha. Sie umfasst insgesamt fünf verschiedene Produktvarianten mit unterschiedlichen Abtriebsschnittstellen, die individuell auf die jeweiligen Kundenanforderungen abgestimmt sind. Besonders geeignet ist die neue Produktfamilie für mittlere Anforderungen an Präzision, Dynamik und Leistungsdichte oder für den Einsatz in Sekundärachsen im High-End-Bereich. Möglich sind verschiedene Produktausführungen beispielsweise als High-Torque-Variante, mit Kupplungen oder als Linearsystem. Wittenstein Alpha will somit umfassende Antriebslösungen für jede Achse und in allen Performancebereichen bieten.

Industrietaugliche Kleinservomotoren:

Mit der Baureihe Cyber Dynamic Line von Wittenstein Cyber Motor sollen erstmals industrietaugliche Kleinservomotoren in den Baugrößen 32 und 40 zur Verfügung stehen, die eine verschleißfreie und energieautarke Multiturn-Funktionalität bieten. Die neuen, miniaturisierten Encoder kommen ohne Batterie und Getriebe aus. So sollen sie – auf extrem kleinem Bauraum – die präzise und prozesssichere Lösung komplexer Bewegungsaufgaben ermöglichen, bei denen Servomotoren mit Singleturn-Gebern an ihre Grenzen stoßen. Das Suchen nach der Referenzposition beim Anfahren einer Maschine nach einem Service, einem Stromausfall oder einem Not-Aus entfällt selbst dann, wenn der Motor dabei verstellt wurde. Dies trägt laut Hersteller zu entscheidenden Prozessoptimierungen bei – u. a. in Abfüll- und Verpackungsmaschinen, in der Lebensmittelverarbeitung sowie in automatisierten Handlingsprozessen mit Pick-&-Place-Robotern oder Greifern.

Die Servoaktuatoren-Plattform Premo:

Das Bild zeigt die Servoaktuatoren-Plattform Premo.
Das Bild zeigt die Servoaktuatoren-Plattform Premo.
(Bild: Wittenstein)

Höchste konstruktive Flexibilität, doppelte Leistungsdichte auf minimiertem Bauraum, mehr Produktivität, optimierte Energieeffizienz auch dank digitaler Einkabeltechnologie – mit Premo stellt Wittenstein Motion Control eine in vielerlei Hinsicht neue Generation von Servoaktuatoren vor. Motoren und Getriebe mit applikationsgerecht abgestuften Leistungsmerkmalen können modular zu individuellen Motor-Getriebe-Einheiten konfiguriert werden. Ermöglicht wird diese Flexibilität durch ein ausgeklügeltes modulares Konfigurationskonzept. Dieses Flex-Modulsystem soll zusammen mit verschiedenen neuen Konstruktionsprinzipien einen neuen Maßstab hinsichtlich Baugröße und Leistungsdichte bei Servoaktuatoren setzen. Entsprechend individueller bzw. applikationsspezifischer Automatisierungs- und Integrationswünschen stehen aktuell verschiedene Produktlinien – Base Line, Advanced Line und High Line – zur Verfügung. Ab Mitte 2016 sollen zudem branchenspezifische Premo-Ausführungen die besonderen Leistungs- und Umfeldanforderungen anspruchsvoller Zielapplikationen erfüllen. (sh)

SPS IPC Drives 2015: Halle 4, Stand 221

(ID:43707972)