Kunststoffe Murtfeldt erwartet positive Signale auf der Motek

Redakteur: Stefanie Michel

Murtfeldt Kunststoffe zeigt auf der Motek am Beispiel der Schneckenfertigung die vielfältigen Einsatzszenarien der hochwertigen Kunststoffe auf, die in der eigenen Produktion zu individuell nach Kundenzeichnung hergestellten Fertigteilen verarbeitet werden.

Anbieter zum Thema

Kunststoffschnecken sollen mit ihren Vorteilen gegenüber den Metallvarianten überzeugen. (Bild: Murtfeldt)
Kunststoffschnecken sollen mit ihren Vorteilen gegenüber den Metallvarianten überzeugen. (Bild: Murtfeldt)

Nachdem durch die Wirtschaftskrise im Jahre 2009 eine Vielzahl von Investitionen und Entwicklungen bei den Kunden zurückgestellt oder ganz verworfen wurden stehen die Zeichen bei Murtfeldt nun wieder klar auf Aufschwung.

„Von der Motek 2010 erhoffen wir uns eine weitere Belebung und Aufhellung für den Maschinenbau und somit auch für unser Geschäft“, umreißt Prokurist und kaufmännischer Leiter Andreas Balla die Erwartungshaltung des Dortmunder Kunststoffherstellers an die Messe. „Die Motek ist traditionell eine äußerst interessante Messe, auf der eine Vielzahl Unternehmen ausstellen und ebenso interessante Besucher erscheinen. Wir hoffen, dass von dieser Messe weitere positive Signale in den Markt getragen werden.“

Murtfeldt zeigt Vorteile von Kunststoffschnecken

Die Weiterentwicklung und Optimierung der Original Werkstoff "S" Produktfamilie prägt den Schwerpunkt des Murtfeldt-Auftritts. Durch Modifikation des Original Werkstoff "S" grün ist Murtfeldt heute in der Lage, dem Kunden Modifikationen anzubieten, die dann beispielsweise in das Schneckenprogramm von Murtfeldt einfließen.

Wie Murtfeldt berichtet, weiß derjenige, der sich für eine Kunststoffschnecke entscheidet, um ihre Vorteile gegenüber Metallkonstruktionen: minimierte Betriebsgeräusche, geringere Zentrifugalkräfte aufgrund eines geringen Eigengewichtes, eine hohe Reinigungsfreundlichkeit oder auf Wunsch in antibakterieller Ausführung. Geeignet sind alle thermoplastischen Kunststoffe aus dem Murtfeldt Programm. Sie zeichnen sich durch Schlag- und Abriebfestigkeit ebenso wie eine hohe Kerbschlagzähigkeit.

(mi)

Motek 2010: Halle 1, Stand 1327

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:23012060)