Suchen

CAD Motorrad-Hersteller Horex erhöht den Spaßfaktor schon bei der Auswahl

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Monika Zwettler

Der deutsche Kult-Motorrad-Hersteller Horex wird den 3D VIA Composer von Dassault Systèmes als 3D-Konfigurator in seine Website integrieren. Mit diesem Auswahl-Tool können sich Interessierte ihre individuelle Horex interaktiv am Bildschirm maßschneidern.

Firmen zum Thema

Schon bei der Konfiguration soll der Motorrad-Liebhaber seinen Spaß haben.
Schon bei der Konfiguration soll der Motorrad-Liebhaber seinen Spaß haben.
(Bild: Horex)

Wie Clemens Neese, Geschäftsführer und Mitbegründer der Horex GmbH, ausführt, macht der 3D VIA Composer die Auswahl der Farben, Zusatzausstattungen oder Sitzbankmaterialien für die Motorradliebhaber zu einem echten Erlebnis, das die Freude auf die eigene Maschine erhöht und den Absatz der Premiumfahrzeuge weiter ankurbeln dürfte.

Maßgeschneidert in 3D

Der Konfigurator, den die Transcat GmbH auf Grundlage der Software 3D VIA Composer von Dassault Systèmes entwickelt hat, stellt die am Bildschirm individuell maßgeschneiderten Maschinen dabei nicht nur realistisch in 3D dar. Er gibt den Anwendern auch die Chance, selbst kleinste Details der Motorräder durch eine Zoomfunktion gestochen scharf zu erkennen. Darüber hinaus ermöglicht er dem Nutzer, die von ihm zusammengestellten Maschinen von verschiedenen Positionen aus zu betrachten, beispielsweise von oben oder von der Seite. In naher Zukunft sollen auch Preislisten in den Konfigurator integriert werden, damit der Kunde sofort sieht, mit welchem Betrag seine Auswahl zu Buche schlägt.

Bildergalerie

Individuelle Motorräder

Für Neese, der bei der Entwicklung der Horex-Maschinen von Anfang an größten Wert darauf legte, den Kunden ein Höchstmaß an Individualisierung der Motorräder zu bieten, ist der Konfigurator daher „ein wertvolles Instrument, um diese Vielfalt erlebnisorientiert zu präsentieren und den Kunden vor Fehlentscheidungen zu bewahren, die letztlich auf Kosten des Image unserer Marke gehen würden“. Für ihn zahlt der Konfigurator daher eindeutig „auf das Konto Kundengewinnung und langfristige Kundenbindung“ ein.

Die Horex GmbH setzt seit 15. Juni 2010 unter neuem Namen die Geschäfte der Compact-Bike Entwicklungs GmbH fort, die seit ihrer Gründung im April 2006 das Projekt „VR-Motorrad“ betreute und vorantrieb. Mit der Firmierung als Horex GmbH belebte Neese mit einigen Weggefährten die deutsche Traditionsmarke Horex neu. Horex stand bis in die 1950er Jahre für Motorräder und Motoren, die ihrer Zeit weit voraus waren. Aufgrund von Absatzschwierigkeiten verschwand die Marke jedoch 1960 vom Markt.

Derzeit montieren die Mitarbeiter des in Augsburg sitzenden Unternehmens zwei verschiedene Horex-Modelle zusammen. Das Herz der Horex VR6 Roadster und der Horex VR6 Classic schlägt jeweils im VR-Sechszylindermotor, einer Motorenbauweise, die weltweit einzigartig ist und für die die Horex GmbH zahlreiche Patente hält. Durch die besondere Anordnung der Zylinder ist der Motor so schmal und kompakt wie vergleichbare Vierzylindermotoren, aber pro Volumeneinheit deutlich leistungsstärker. (mz)

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:42601920)