Kupplungen

Modifizierte Kupplungen lösen speziellen Anforderungen

Seite: 2/3

Firmen zum Thema

Unterschiedliche Forderungen und technische Rahmenbedingungen werden nicht selten von Maschinenbauern an die Anwendungsberatung von Orbit Antriebstechnik gestellt. In Zusammenarbeit mit den Konstrukteuren des Partners Zero-Max erfolgt die Konzipierung und Umsetzung der speziellen Anforderungen des Anwenders an kundenspezifische Kupplungslösungen. Nachfolgende Anwendungsbeispiele zeigen dieses exemplarisch.

Hohe Leistungsdichte und radial demontierbar

Speziell beim Transport von empfindlichen Gütern müssen hohe Präzision und Laufruhe gewährleistet sein. Dieses erfordert eine abgestimmte Technologie aus Fördermodulen und Antriebsstrang. Einzelne Transportsegmente können dabei je nach Anwendung und Transportgut zu erweiterten Anlagen kombiniert werden.

In einem speziellen Fall mit kontinuierlich laufenden Teilbereichen und Abschnitten im Taktbetrieb mit Beschleunigungs- und Verzögerungsmomenten mussten die einzusetzenden Kupplungen zur Verbindung einzelner Module spezielle Forderungen erfüllen. Die zur Verfügung stehende Einbausituation war sowohl im Durchmesser als auch in der Länge restriktiv. Trotz der geforderten kompakten Bauform der Kupplung musste sie in der Lage sein, auftretende radiale Verlagerungen von bis zu 2 mm zu kompensieren. Das Betriebsdrehmoment von 250 Nm konnte kurzzeitig durch Belastungsspitzen um Faktor 2 überlagert werden.

Zusätzlich wurde eine weitere Bedingung an die Kupplung gestellt, nämlich dass eine radiale Demontierbarkeit ohne Verschiebung der angrenzenden Anbauteile erforderlich ist. Eine kraftschlüssige und spielfreie Nabenausführung sowie eine hohe Torsionssteife der Kupplung unterstreichen den hohen Präzisionsanspruch der Anlage.

Sonderlösung für Transportanwendung

Für dieses spezifische Anforderungsprofil wurde eine Kupplungslösung mit einer CD Kupplung projektiert. In einer Sondergröße verfügt die doppelkardanische Kupplung über die geforderten kompakten Abmessungen. Den Leistungsdaten entsprechend wurde das übliche Design des jeweiligen Lamellenpaketes von einer 6-Schraubenversion auf eine 8-Schraubenversion umkonzipiert. Dieses modifizierte Lamellendesign besitzt eine höhere Steifigkeit, die angulare Verlagerungskapazität beträgt aber immer noch 2,5° pro Lamellenpaket (3° im Standarddesign).

Um die höchstmögliche radiale Verlagerungskapazität trotz einer kompakten Bauform zu erzielen, weist die Kupplung einen reversierten Aufbau auf. Durch innenliegende Naben mit Spannsätzen für die spielfreie Übertragung der Drehmomentspitzen sowie außenliegende Lamellenpakete gewährleistet man eine größtmögliche Distanz zwischen den Lamellenpaketen. Ein spezielles Zwischenstück sowie ein zweiteiliges Design des jeweiligen symmetrisch aufgebauten Lamellenpaketes ermöglicht die gewünschte radiale Demontierbarkeit der spielfreien Kupplung.

(ID:31208960)