Mobiler Handlingsassistent Mobiler Handlingsassistent realisiert den »Griff in die Kiste«

Redakteur: Lea Ziegler

Die IPA-Software »bp3« für die Vereinzelung von Werkstücken ist in einem neuen Umfeld im Einsatz: Für den Industriepartner SEW-Eurodrive haben Wissenschaftler des Fraunhofer IPA eine Lösung für den »Griff in die Kiste« entwickelt. Das Besondere: Der Roboter ist auf einem mobilen Assistenzsystem installiert und agiert an mehreren Produktionsabschnitten.

Firmen zum Thema

SEW-Eurodrive hat den mobilen Handlingsassistenten erstmals auf der Hannover Messe 2015 gezeigt.
SEW-Eurodrive hat den mobilen Handlingsassistenten erstmals auf der Hannover Messe 2015 gezeigt.
(Bild: SEW-Eurodrive)

Schon seit vielen Jahren arbeiten die IPA-Wissenschaftler an der Weiterentwicklung ihrer Lösung für den »Griff in die Kiste«, also der roboterbasierten Vereinzelung beliebig bereitgestellter Objekte. Ihre Software bp3 (Bin Picking 3D) ist aufgrund offener Schnittstellen mit vielen Sensoren und Robotersystemen einsetzbar. Da die Software die Objektlageerkennung und Entnahmeplanung sehr schnell berechnet, typischerweise in Sekundenbruchteilen, kann sie geringe Taktzeiten erreichen. Somit stellt sie eine effiziente Alternative zur manuellen Vereinzelung und Zuführung von Werkstücken dar, die bereits mehrfach in der Industrie im Einsatz ist.

Technische Neuerungen und intelligentes Sicherheitskonzept

Gegenüber den bisherigen Anwendungen lässt sich das entwickelte System aufgrund einiger technischer Neuerungen vielseitig und mobil einsetzen. Der Roboterarm vereinzelt unbearbeitete Sägeabschnitte aus einer Kiste und legt diese auf das Zuführband des Bearbeitungszentrums auf. Im Sinne der intelligenten Verkettung fährt der mobile Handlingsassistent zur nächsten Station. Er greift bearbeitete Werkstücke von einem Ausfuhrband und legt diese in ein Härtegestell ein. Da dieses durch den Härtungsprozess stark verformt sein kann, muss der Roboter auch hier seine Stereo-Kamera einsetzen, um die einzelnen Werkstückaufnahmen erkennen und das Werkstück zuverlässig einlegen zu können.

(ID:43448196)