Suchen

Composites Europe 2018

Mit Leichtigkeit zur Vorzeigemesse

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Die Compositefertigungskette wird zum Hot-Spot

Dass es der Branche immer besser gelingt, mit technologischen Fortschritten in der Fertigungs- und Verarbeitungskette, die Produktionsprozesse zu automatisieren und zu verkürzen, zeigte die neue Ausstellungsfläche "Process live". Hier präsentierten Unternehmen aus dem Maschinen- und Anlagenbau aufeinander abgestimmte Verarbeitungs- und Fertigungsprozesse. Beispielhaft dafür war die Livedemonstration des Schneidspezialisten Gunnar (Schweiz), des Composite-Automatisierungsexperten Airborne (Niederlande) und des Greifsystemanbieter Schmalz (Deutschland), die gemeinsam die gesamte Fertigungs- und Verarbeitungskette vom Rollenmaterial bis zum fertigen Lagenaufbau eines Faserverbundbauteils prozesssicher in einer kombinierten Produktionszelle darstellten. Die ineinandergreifenden Hardwarekomponenten werden dabei softwareseitig komplett miteinander verbunden. „Die Kollaboration unter den Verarbeitern wird immer enger. Diese Kooperationen innerhalb der Prozesskette forcieren das Wachstum der Compositeindustrie – das wollen wir mit dem neuen Format Process live deutlich machen", erklärt der Event-Director.

Schaum-Know-how ergänzt Composite-Show in Stuttgart

Die Foam Expo Europe, Fachmesse und Konferenz für die Lieferkette der technischen Schaumstoffherstellung, und die Composites Europe, Europäische Fachmesse und Forum für Verbundwerkstoffe, Technologie und Anwendungen, finden ab 2019 parallel in Stuttgart statt, wie außerdem verkündet wurde. Das haben die beiden Veranstalter - Smarter Shows und Reed Exhibitions - Anfang November 2018 bekannt gegeben.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 24 Bildern

Zusammen vereinten beide Messen die Technologien und Anwendungen der Verbundwerkstoffe mit der gesamten Lieferkette der Schaumstoffherstellung. Vor allem für die gemeinsamen Anwendungsindustrien wie Automotive, Luftfahrt, den Bausektor und die Sport- und Freizeitindustrie biete der gemeinsame Messetermin am Standort Stuttgart viel versprechende Synergien. Die Besucher treffen, wie es dazu heißt, auf ein vielfältiges Angebot an Leichtbaumaterialien und Verarbeitungsprozessen.

Ab 2019 wird erstmals zeitgleich zur Composites Europe Foam Expo Europe stattfinden. Die Foam Expo Europe, die in diesem Jahr ihre Premiere feierte, präsentiert die gesamte Schaumstofflieferkette und ist Marktplatz für Hersteller und Käufer von technischen Schaumstoffen, Schaumstoffprodukten und Dienstleistungen. Im Mittelpunkt der Messe stehen Form-, Hart- und Weichschaumlösungen, einschließlich Rohstoffe, Chemikalien wie auch Ausrüstung und Maschinen.

Messedoppel und optimierter Compositekongress

Zusammen sollen beide Messen die Technologien und Anwendungen der Verbundwerkstoffe mit der gesamten Lieferkette der Schaumstoffherstellung verknüpfen, sagen die Veranstalter. Denn nicht zuletzt basierten viele Werkstoffe aus beiden Welten auf dem vielfältig nutzbaren Polymer Polyurethan (PUR). Vor allem für die Schnittmenge der Anwendungsindustrien beider Messen, wie Automotive, Luftfahrt, den Bausektor und die Sport- und Freizeitindustrie, bietet der gemeinsame Termin am Standort Stuttgart ideale Bedingungen, so Reed Exhibitions.

Der ICC (International Composites Congress), bisher traditionell der Auftakt der Composites Europe, werde künftig gemeinsam von Reed Exhibitions und der Wirtschaftsvereinigung Composites Germany veranstaltet. Im Zuge dessen soll es ein integratives Gesamtkonzept geben, durch das Messe und Kongress näher zusammenrücken. Die kommende Composites Europe findet vom 10. bis 12. September 2019 in Stuttgart statt

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45605805)