Suchen

Wegsensoren Messtechnik von Burster für den rundesten Ball, den es je gab

| Redakteur: Ute Drescher

Adidas liefert mit dem WM-Fußball „Jabulani“ den rundesten Ball, den es je gegeben hat, so das Unternehmen selbst. Sein Flugverhalten sei stabil, die Griffigkeit perfekt unter allen Bedingungen. Für Herstellung und Qualitätssicherung setzt Adidas Burster-Messtechnik ein.

Firma zum Thema

Messtechnik von burster ermittelt Umfang und Durchmesser des WM-Fußballs „Jabulani“ von Adidas. Bild: Burster
Messtechnik von burster ermittelt Umfang und Durchmesser des WM-Fußballs „Jabulani“ von Adidas. Bild: Burster
( Archiv: Vogel Business Media )

Die Umfang- und Durchmesserbestimmung bei definierten Innendruckverhältnissen sind neben anderen wichtige Kenngrößen für die Flugeigenschaften eines Fußballes. Um diese Größen zu ermitteln setzt Adidas Messtechnik von Burter ein.

In einer manuell verstellbaren Einspannmechanik wird um den Ball ein flexibles Metallband gelegt. Von einem Referenzpunkt aus wird mit einem Potentiometrischen Wegsensor der Serie 8712 die Abweichung vom Sollmaß ermittelt.

Die gefederte Schubstange des Wegsensors ist unmittelbar an einen Spindelmechanismus gekoppelt. Der Digitalanzeiger der Typenreihe 9180 visualisiert den aktuellen Toleranzwert.

Mittels zweier digitaler Grenzwertausgänge wird ein Toleranzband definiert, welches die Über- bzw. Unterschreitung vom Sollwert überwacht. Zusätzlich signalisieren optische Signalgeber die Abweichung.

So ist es möglich, ausschließlich Bälle fürs Spiel zu liefern, deren ermittelte Werte exakt innerhalb der Toleranz liegen.

Physik-Professor hat Sieg des deutschen Teams längst berechnet

Dass Deutschland 2010 in Südafrika Fußball-Weltmeister wird, steht übrigens schon fest. Errechnet hat das laut Focus der Dortmunder Physikprofessor Metin Tolan mit seiner Weltmeister-Formel, die unter Berücksichtigung der durchschnittlichen Platzierung 3,7, der Teamstärke, der Anzahl der Teilnahmen mittels einer Kosinus-Funktion sicherstellt, dass der Pokal am späten Abend des 11. Juli 2010 in deutschen Händen leuchtet.

Welche Formel auch immer greifen wird bei der Ermittlung des Fußball-WM-Siegers 2010: KE NAKO! Was so viel heißt wie: Es ist an der Zeit, eine der schönsten Nebensachen der Welt vom 11. Juni bis 11. Juli zu zelebrieren. Gemäß der Bedeutung des Wortes „Jabulani“, das dem südafrikanischen IsiZulu-Dialekt entstammt und „feiern“ bedeutet.

(ID:349049)