Suchen

Z / Intec Messedoppel verzeichnete Besucherzuwachs

| Redakteur: Dipl.-Ing. Dorothee Quitter

Die Internationale Fachmesse für Werkzeugmaschinen, Fertigungs- und Automatisierungstechnik (Intec) sowie die Internationale Zuliefermesse für Teile, Komponenten, Module und Technologien (Z) gingen mit einem Besucherzuwachs zu Ende: 24.200 Besucher aus 35 Ländern (2015: 23.500 Besucher aus 35 Ländern) kamen vom 7. bis 10. März auf die Leipziger Messe.

Firma zum Thema

Zahlreiche Fachleute informierten sich auf der Z 2017 über aktuelle Angebote aus der Zulieferindustrie.
Zahlreiche Fachleute informierten sich auf der Z 2017 über aktuelle Angebote aus der Zulieferindustrie.
(Bild: Jens Schlueter/Leipziger Messe)

Die Intec bot als Plattform für die Metallbearbeitung global agierenden Unternehmen ebenso wie kleinen und mittelständischen Firmen einen attraktiven und effizienten Marktplatz für gute Geschäfte. Mit ihrer Spezialisierung auf innovative und flexible Zulieferleistungen für die Industrie war die Z auch in diesem Jahr kompetenter Partner im Messedoppel. So war Leipzig ein würdiger Schauplatz für den ersten wichtigen Branchentreff des Jahres für die Metallbearbeitung und die Zulieferbranche. Viele Besucher legten einen weiten Anreiseweg zurück, um sich auf der Intec und Z zu informieren. Der Messebesuch von Fachleuten aus ganz Deutschland ist für den Veranstalter ein Beleg für den überregionalen Zuspruch. In der offiziellen Befragung gaben 90 % der Intec-Aussteller und 85 % der Z-Aussteller an, ihre Messeziele erreicht zu haben. Ganz besonders lobten sie die fachliche Qualifikation der Besucher. Ein positives Resümee zogen auch die Fachbesucher.

Bildergalerie

Der klare Fokus auf die aktuellen Branchenentwicklungen sorgte dafür, dass auch das begleitende Fachprogramm der Intec und Z 2017 großen Anklang fand. Veranstaltungen zu zukunftsweisenden Themen wie intelligenter Leichtbau, additive Fertigung, ressourceneffiziente Produktion sowie Industrie 4.0 wurden gut angenommen, boten neben dem vielseitigen Messeangebot einen Mehrwert und waren eine weitere Kontaktplattform, auf der sich die Fachleute intensiv austauschen konnten. Für zukünftige Fachkräfte mit ingenieurtechnischem Hintergrund boten die Messen zahlreiche Gelegenheiten, um mit potentiellen Arbeitgebern ins Gespräch zu kommen. Vor allem mit dem Studententag am letzten Messetag gab es nun bereits zum sechsten Mal eine wichtige Plattform für den Kontakt zwischen Ausstellern und dem fachlichen Nachwuchs. (qui)

(ID:44591472)