Suchen

Leitung Mehrfachzertifizierung für neue Anschluss- und Steuerleitung

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Sandra Häuslein

Die neue Anschluss- und Steuerleitung Ölflex Chain TM ist durch mehrfache Zertifizierungen gemäß NEC und NFPA für Nordamerika zur breiten Verwendung zugelassen. Lapp stellt die Leitung auf der SPS IPC Drives 2017 vor.

Firmen zum Thema

Vor allem für exportorientierte Unternehmen soll die neue Anschluss- und Steuerleitung mit Mehrfachzertifizierung Vorteile bringen.
Vor allem für exportorientierte Unternehmen soll die neue Anschluss- und Steuerleitung mit Mehrfachzertifizierung Vorteile bringen.
(Bild: Lapp)

Lapp hat eine neue Anschluss- und Steuerleitung im Portfolio, die gemäß NEC und NFPA mehrfach zertifiziert ist. Dank bewährter UL- und c(UL) Listings für die USA und Kanada wie beispielsweise MTW, TC-ER, WTTC und CIC bedeutet dies für den Anwender: Sie müssen sich über oft komplexe und zeitraubende Zulassungsprozeduren in Übersee weniger den Kopf zerbrechen und brauchen nur eine Multinorm-Leitungstype auf Lager. Vor allem für exportorientierte Unternehmen soll dies ein klarer Vorteil darstellen. Lapp stellt die neue Leitung auf der diesjährigen SPS IPC Drives vor.

Die Leitung der Performance-Klasse Core Line soll sich ideal für den dauerhaften Dienst in Energieführungsketten mit mittleren bis erhöhten Verfahrwegen und Beschleunigungen, ortsveränderlichen Maschinenteilen, in Linearrobotern oder Handhabungsautomaten, aber auch in Windkraftanlagen (Wind Turbine Tray Cable) eignen. Besonders die beiden UL Listings MTW (Machine Tool Wire) und TC-ER (Tray Cable-Exposed Run) erlauben normativ die flexible Verwendung in der Industriemaschine sowie die feste Verlegung in der offenen Kabelpritsche mit ein und derselben Leitung. Ölflex Chain TM und Ölflex Chain TM CY sind ausgelegt für nordamerikanische Betriebsspannungen von 600 V bzw. 1000 V (WTTC).

Seminartipp Beim Seminar „Anforderungen beim Bereitstellen von Maschinen in Nordamerika“ erfahren Sie, was Sie über UL/CSA wissen müssen.
Anmeldung: www.b2bseminare.de/konstruktion/anforderungen-beim-bereitstellen-von-maschinen-in-nordamerika

Die Litze aus feinstdrähtigem Kupfer der Leiterklasse 6 und die spezielle Verseiltechnik sollen den dauerbewegten Einsatz in der Schleppkette mit bis zu 5 Millionen Biegezyklen sowie moderate Torsionsanwendung in Windkraftanlagen mit Drehwinkeln von ± 150° pro Meter erlauben. Bei der geschirmten CY-Version hält ein verzinntes Kupfergeflecht dicht gegen elektromagnetische Einflüsse und dient zur Einhaltung der EMV. Der Außenmantel besteht aus einem eigens entworfenen thermoplastischen Polymer. Dadurch ist die Leitung laut Hersteller unempfindlich gegen mineralölbasierte Schmiermittel (UL Oil Res I/II) und andere Chemikalien. Das gesamte Leitungsdesign ist hoch flammwidrig nach CSA FT4. Aufgrund des Temperaturbereichs von –40 °C bis 90 °C bei fester Verlegung eignet sich die Leitung auch für den Einsatz in rauhen Umgebungsbedingungen, außerdem ist sie UV-beständig und nach US-Norm für die direkte Verlegung in der Erde geeignet. (sh)

SPS IPC Drives 2017: Halle 2, Stand 310

(ID:44985728)