Additive Fertigung Materialise eröffnet Metal 3D Printing Factory

Redakteur: Dipl.-Ing. Dorothee Quitter

Auf der Euromold gab Materialise die Eröffnung seines "Titanium Additive Manufacturing Center" in Bremen bekannt. Ab Ende Oktober wird diese neue Produktionsstätte ihren Betrieb für industrielle Kunden aufnehmen, die Teile in Titan fertigen wollen.

Firmen zum Thema

(Bild: D.Quitter/konstruktionspraxis)

Die Anlage für Metallproduktion in Deutschland ist die vierte industrielle Produktionseinheit von Materialise in Europa, neben dem Hauptwerk in Belgien und den Werken in Polen und der Tschechischen Republik. Die gesamte Aktivität wird in der Materialise Niederlassung in Bremen stattfinden, wo das Unternehmen seit der Übernahme von Marcam Engineering im Jahr 2011 sein Knowhow für Metalldruck-Software konzentriert. Im Titanium Additive Manufacturing Center wird Materialise TiAl6V4 verwenden, eine der bekanntesten Legierungen, die hervorragende mechanische Eigenschaften mit äußerst geringem Gewicht vereint. Das Material ist korrosionsbeständig und wird in den unterschiedlichsten anspruchsvollen Umgebungen wie in der Luft- und Raumfahrt eingesetzt. Zu den Anwendungen zählen funktionale Prototypen, Funktionsteile und Ersatzteile. (qui)

Formnext: Halle 3.1; Stand E11

(ID:43651572)