Logistik-Events Logimat nächstes Jahr erst Ende Mai

Von Bernd Maienschein

Wohl kaum eine Logistikmesse leidet so sehr unter dem Coronavirus und seinen Varianten wie die Logimat. Aber es gibt Hoffnung: Die veranstaltende Messegesellschaft Euroexpo hat den „Pflichttermin für Logistikverantwortliche“ immerhin nicht abgesagt, sondern um zweieinhalb Monate in die wärmere Jahreszeit verschoben: Vom 31. Mai bis zum 2. Juni sollen die Pforten der Messe Stuttgart jetzt öffnen.

Anbieter zum Thema

Die größte jährlich stattfindende Intralogistikmesse Europas, die Stuttgarter Logimat, wird 2022 vorsorglich um mehr als zwei Monate in das Frühjahr verschoben.
Die größte jährlich stattfindende Intralogistikmesse Europas, die Stuttgarter Logimat, wird 2022 vorsorglich um mehr als zwei Monate in das Frühjahr verschoben.
(Bild: Euroexpo)

Aufgeschoben ist nicht aufgehoben, heißt es bekanntlich im Volksmund. Dieses Lied stimmen jetzt die Verantwortlichen der Logimat an, internationale Fachmesse für Intralogistiklösungen und Prozessmanagement. Sie haben für ihre Veranstaltung, ein Pflichttermin für alle Logistikinteressierten, einen neuen Termin gesetzt: Die Messe soll anstelle vom 8. bis zum 10. März 2022 rund zweieinhalb Wochen später und damit in einer weit wärmeren Jahreszeit stattfinden – jetzt vom 31. Mai bis einschließlich 2. Juni.

Die aktuell hohen Inzidenzen verunsichern auch unsere Aussteller. Das ist verständlich und kann nicht einfach ignoriert werden. Daher müssen wir erneut auf diese aktuelle Situation reagieren.

Michael Ruchty, Messeleiter Logimat

Breites Verständnis aus der Ausstellerschaft, allen voran vom schon traditionell größten Aussteller Jungheinrich aus Hamburg oder auch dem Intralogistik-Spezialisten SSI Schäfer mit Sitz in Neunkirchen. „Wir begrüßen und unterstützen die notwendige Entscheidung, die Messe zu einem risikoärmeren Zeitpunkt durchzuführen. Das gesundheitliche Wohlergehen von Gästen, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern auf einem Jungheinrich-Messestand ist für uns von höchster Priorität“, kommentiert Christian Erlach, Vorstand Vertrieb der Jungheinrich AG, die heute bekannt gewordene Entscheidung der Messemacher. Und auch Steffen Bersch, CEO der SSI-Schäfer-Gruppe, zeigt Respekt vor der Verschiebung: „Eine Entscheidung, die wir voll und ganz unterstützen. Die Situation lässt im Moment keine zuverlässige Planung zu.“

Alles neu macht der Mai

Zustimmung auch von Seiten der Wissenschaft. Professor Dr.-Ing. Johannes Fottner, Ordinarius des Lehrstuhls für Fördertechnik Materialfluss Logistik an der TU München und Vorsitzender der Fachjury „Logimat Bestes Produkt“, sagt zum neuen Messetermin: „Diese Entscheidung ist ebenso verständlich wie bedauerlich. Es ist absolut richtig und notwendig, allen Ausstellern und Besuchern eine planbare und sichere Veranstaltung zu ermöglichen. Schauen wir auf die Erfahrungen der letzten zwei Jahre, bietet der Termin im Mai dafür die deutlich besseren Voraussetzungen.“

Und auch Peter Kazander, Geschäftsführer der Durchführungsorganisation Euroexpo und vielen noch gut als „Mr. Logimat“ in Erinnerung, bedauert die Notwendigkeit der Terminverschiebung, „aber der Termin Ende Mai ist perfekt und wir freuen uns, dass wir diesen Wunsch unserer Aussteller so kurzfristig mit Unterstützung der Landesmesse Stuttgart realisieren konnten“. Bis dahin will die Euroexpo ihre Plattform „Logimat.digital“ für alle Teilnehmer bis Ende Juni nächsten Jahres verlängern.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:47848804)