Suchen

Wärmemanagement Lösungen für Automatisierungsaufgaben und Klimatisierung

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Sandra Häuslein

EBM-Papst zeigt auf der diesjährigen SPS IPC Drives einen neuen Antriebsregler für den positionsgeregelten Betrieb von BLDC-Motoren mit ausgeprägter Überlastfähigkeit. Zudem zeigt das Unternehmen eine extrem leise Lüfterbaureihe und einen Radical-DC-Radialventilator mit einer speziellen Membran, die elektronische Bauteile vor Korrosion schützt.

Firmen zum Thema

Die neue Lüfterbaureihe 8300 N ist laut Hersteller sparsam und leise.
Die neue Lüfterbaureihe 8300 N ist laut Hersteller sparsam und leise.
(Bild: EBM-Papst)

EBM-Papst bringt einige Neuheiten mit nach Nürnberg zur SPS IPC Drives 2016; beispielsweise einen neuen Antriebsregler. Moderne Intralogistikanwendungen wie Crossbelt-Sorter, Lager-Shuttles oder fahrerlose Transportsysteme brauchen neuartige Elektroniklösungen. EBM-Papst zeigt dazu den neuen Antriebsregler Variotronic VTD-24.40-K4 von zum positionsgeregelten Betrieb von BLDC-Motoren mit ausgeprägter Überlastfähigkeit. Mit Nennspannungen von 24 VDC und 48 VDC sind bei einem Dauerstrom von 40 A Abgabeleistungen bis 1000 W möglich. Die integrierte Schnittstelle soll umfangreiche Parametrier- und Diagnosemöglichkeiten bieten.

DC-Axiallüfter kühlt kompakte Leistungselektronik

Zudem präsentiert das Unternehmen mit der Baureihe 8300 N eine im Vergleich zum Vorgänger um bis zu 8 dB(A) leisere Lüfterbaureihe. Der DC-Axiallüfter fördert bei Abmessungen von nur 80 mm × 80 mm × 32 mm einen Volumenstrom von bis zu 130 m³/h und bringt bis zu 280 Pascal Druckerhöhung. Der Lüfterbaureihe 8300 N kommt überall dort zum Einsatz, wo auf engstem Bauraum hochintegrierte Leistungselektronik gekühlt werden muss wie in der IT, Telekommunikation und Netzwerktechnik sowie in Wechselrichtern für die Automation oder Solaranlagen.

Patentierte Membran schützt DC-Radialventilator

Außerdem wird der neue Radical-DC-Radialventilator in Nürnberg zu sehen sein. EBM-Papst hat diesen mit einer speziellen, patentierten Membran entwickelt. Die Membran soll die elektronischen Bauteile in Radialventilatoren vor Korrosion und damit vor dem Ausfall schützen, selbst in Umgebungen mit häufigen Temperatur- und Feuchtigkeitsschwankungen. Das Gehäuse ist hermetisch geschlossen und soll hoch dynamischen Temperaturwechseln von –40 °C bis zu 70 °C ohne Probleme standhalten. Zum Einsatz kommen die Radical-DC-Radialventilatoren z. B. in IT-Basisstationen. Diese sorgen dafür, dass man überall auf der Welt mobil miteinander kommunizieren kann. (sh)

SPS IPC Drives 2016: Halle 1, Stand 448

(ID:44301568)