Lineartechnik Lineartechnik im Fokus

Redakteur: Juliana Pfeiffer

Auf der Hannover Messe 2014 ist Rodriguez auf dem VDMA-Firmen-Gemeinschaftsstand A42 in Halle 17 vertreten und stellt die Lineartechnik ins Zentrum des diesjährigen Messeauftritts.

Anbieter zum Thema

Lineartechnik von Rodriguez bietet für nahezu jede Bewegungsaufgabe die dafür erforderlichen Führungsvarianten sowie das passende Zubehör - auf Wunsch selbstverständlich auch als Maßanfertigung aus der eigenen Fertigung
Lineartechnik von Rodriguez bietet für nahezu jede Bewegungsaufgabe die dafür erforderlichen Führungsvarianten sowie das passende Zubehör - auf Wunsch selbstverständlich auch als Maßanfertigung aus der eigenen Fertigung
(Bild: Rodriguez)

Lineareinheiten kommen in den unterschiedlichsten industriellen Applikationen zum Einsatz. Ob Be- und Entladevorgänge, Pick & Place-Operationen oder numerisch gesteuerte Verfahraufgaben – lineare Bewegungsabläufe sind so vielfältig wie die entsprechenden Lösungen. „Unsere Lineartechnik bietet von der einfachen Rundführung über Profilschienen- oder Kreuzrollenführungen bis hin zu ganzen Linearsystemen, die Führung und Antrieb in einer Einheit kombinieren, für nahezu jede Bewegungsaufgabe die passende Lösung“, erklärt Jörg Schulden, Geschäftsbereichsleiter Lineartechnik bei Rodriguez. Speziell bei den applikationsspezifischen Sonderlösungen profitiert der Kunde dabei von optimal aufeinander abgestimmten Komponenten. Insbesondere die einbaufertigen lineartechnischen Subsysteme erfüllen einerseits sämtliche Anforderungen des Kunden, ersparen ihm jedoch gleichzeitig den für Eigenkonstruktionen üblichen zeit- und kostenintensiven Trial-and-error-Prozess auf dem Weg zur optimalen Lösung.

Extrem langer Hub von 12.000 mm

So wird beispielsweise in einer Orbitalsäge ein Kugelgewindetrieb mit Zahnriemenantrieb und Gleitführung eingesetzt. Die Lineareinheit führt der Säge das Halbzeug – Rohre mit einer Länge bis zu 8000 mm – mit einer Zustellgenauigkeit von ± 0,3 mm zu. Auch die Rückführung der Halbzeug-Reststücke erfolgt durch die Linearführung. Aufgrund der großen Ausgangslänge der Halbzeuge musste ein langer Hub realisiert werden. Er liegt bei der hier eingesetzten Lineareinheit bei 12.000 mm. Die dadurch entstehenden langen Verfahrwege erlauben große Sägelängen ohne Umgreifen. Der Riementrieb dieser Einheiten besteht aus einem Kunststoff-Zahnriemen mit Stahlseileinlagen. Er läuft zwischen zwei Riemenscheiben – eine an jedem Ende des Profils. Eine Riemenscheibe ist mit dem Motor verbunden, die andere in eine Spannstation eingebaut. Der Riemen kann nachgespannt werden, während die Last auf dem Schlitten verbleibt. Die verwendeten Prismengleitführungen richten sich selbst aus. Sie sind präzise, langlebig und beständig gegen Vibrationen und Stoßbelastungen.

Lineareinheiten eignen sich auch für raue Umgebungen

Die beschriebenen Lineareinheiten zeichnen sich durch geringe Geräuschentwicklung, ein niedriges Gesamtgewicht und kompakte Baumaße aus. Sie sind lebensdauergeschmiert und dank der Abdichtung durch ein magnetisches Edelstahlabdeckband mit Selbstspannfunktion für raue Betriebs- und Umgebungsbedingungen ausgelegt; so ist die Einheit vor dem Eindringen von Schmutz, Staub und Flüssigkeiten geschützt. Weitere typische Anwendungsbereiche der kostengünstigen, wartungsarmen Führungssysteme sind Maschinen in der Lebensmittel- oder chemischen Industrie, Papier- oder Holzverarbeitung sowie in der Fördertechnik. Für besonders anspruchsvolle Applikationen liefert Rodriguez auch korrosionsgeschützte und chemisch resistente Ausführungen. (jup)

Hannover Messe 2014: Halle 17, Stand A42

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:42575104)