Kabel Leoni entwickelt Befestigungslösung für Leichtbauroboter

Leoni hat eine neue Lösung zur Befestigung von Komponenten und Schlauchpaketen an Leichtbau- und kollaborativen Robotern entwickelt. Damit will das Unternehmen künftig unterschiedliche Bereiche und Märkte der industriellen Robotik bedienen können.

Firmen zum Thema

Leoni B-Flex ist eine neue Lösung zur Befestigung von Komponenten und Schlauchpaketen an Leichtbau- und kollaborativen Robotern.
Leoni B-Flex ist eine neue Lösung zur Befestigung von Komponenten und Schlauchpaketen an Leichtbau- und kollaborativen Robotern.
(Bild: Leoni)

Mit „Leoni B-Flex“ erweitert Leoni sein Portfolio um eine flexible und rutschhemmende Befestigungslösung für Leichtbauroboter. Das Prinzip der Lösung ist einfach: Bestehend aus zwei Komponenten, den Klettbändern und den flexiblen Haltern, wird bei der Installation am Roboter das Klettband in die entsprechenden Einführungsschlitze der Halter eingeführt. Anschließend werden die Halter an der gewünschten Stelle am Roboter positioniert sowie die Komponenten zwischen Klettband und Halter durchgeführt. Zuletzt muss das Klettband festgezogen und verschlossen werden.

Die einfache und schnelle Installation ohne Werkzeuge soll sich auch für Schnell-Reparaturen – durch die Befestigung von Komponenten an größeren Roboterarmen oder am Wellrohr – eignen. Durch das thermoplastische Material und die dadurch gewonnene Biegsamkeit der Halter ist „Leoni B-Flex“ zudem auf unterschiedlichen Oberflächen, Profilen und Umfängen einsetzbar ohne ins Rutschen zu geraten. Laut Hersteller eignet sich das System besonders für den Einsatz an kollaborativen Robotern, die eng mit Menschen zusammenarbeiten, denn das nachgiebige Material soll Verletzungen durch scharfe Kanten ausschließen. Darüber hinaus verfügt die Befestigungslösung über ein geringes Gewicht sowie minimierte Störkonturen aufgrund der geringen Bauhöhe.

Mit “Leoni B-Flex” will Leoni zukünftig all jene Einsatzfelder und Märkte bedienen, in denen Leichtbau- und kollaborative Roboter zum Einsatz kommen. Diese reichen von Tätigkeiten wie dem Entgraten, Bestücken, Verpacken und Montieren in bestehenden Industrien bis hin zum Einsatz in gänzlich neuen Märkten wie der Uhren-, Pharma- und Chemie- sowie Möbelindustrie. (sh)

Motek 2017: Halle 8, Stand 8125

(ID:44888718)