Suchen

Dichtungselemente Leichte Dichtungen sparen Treibstoff

Redakteur: Jan Vollmuth

An Bord der neuen CSeries-Flugzeuge von Bombardier befinden sich zahlreiche Dichtungen von Freudenberg Sealing Technologies: Das Unternehmen hat verschiedene Dichtungskomponenten für das Triebwerkssystem und die Zelle des Flugzeugs geliefert.

Firma zum Thema

(Bild: Bombardier)

„Von der Flugzeugzelle bis hin zu den Antriebssystemen repräsentiert Bombardiers CSeries-Flugzeug einige der modernsten Technologien“, sagte Vinay Nilkanth, Vice President für den weltweiten Vertrieb, Luft- und Raumfahrtindustrie, bei Freudenberg Sealing Technologies, nach dem erfolgreichen Jungfernflug des neuen Modells im Herbst. „Als führendes Unternehmen im Bereich der Werkstoff- und Dichtungstechnik für die Luft- und Raumfahrtindustrie ist Freudenberg in der Lage, große Verkehrsflugzeugprogramme wie den CSeries-Jet vom ersten Entwurf- und Entwicklungsstadium über den Qualifizierungsprozess und die Triebwerksbewertungsprüfung bis zur Flugerprobung zu unterstützen.“

Der erfolgreiche Erstflug des Bombardier CSeries-Flugzeugs ist ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zu seiner Indienststellung. Freudenberg hat eine Vielzahl von Dichtungsprodukten und -systemen zu dem CSeries-Programm beigesteuert.

Silikon macht die Dichtungen leicht

Freudenberg setzte sein firmeneigenes Silikon mit niedriger Dichte ein, um das Gewicht seiner Dichtungskomponente zu reduzieren und damit Treibstoff zu sparen. Die reibungsarmen Radialwellendichtringe sorgen dafür, dass nicht zu viel Leistung verloren geht. Freudenberg verfügt über eine hohe Werkstoffkompetenz. Die O-Ringe des Unternehmens sind besonders kompatibel mit Hochleistungsflüssigkeiten, wie beispielsweise Phosphatesterflüssigkeiten von geringer Dichte und synthetischen Hochtemperaturölen.

Das CSeries-Flugzeug ist das einzige, völlig neu entwickelte Flugzeug, das konzipiert wurde, um den heutigen betrieblichen Gegebenheiten gerecht zu werden. Optimiert für das Marktsegment von Flugzeugen mit einem Mittelgang und 100 bis 149 Sitzplätzen, liefert die CSeries-Flugzeugfamilie die niedrigsten Betriebskosten in ihrer Klasse, einen signifikanten Vorteil beim Treibstoffverbrauch, außergewöhnliche operative Flexibilität, den Komfort eines Großraumflugzeugs und gute Umweltwertungen.

„Den Prognosen zufolge wird die Nachfrage nach Single-Aisle-Flugzeugen in den nächsten 20 Jahren in den aufstrebenden Regionen Asiens, Osteuropas und Südamerikas zunehmen“, sagte Nilkanth. „Um diesen Kunden am besten zu dienen, arbeitet Freudenberg mit den wichtigsten Unternehmen der Luft- und Raumfahrtindustrie und deren Systemlieferanten eng zusammen, um sichere und zuverlässige Flugreisen für Passagiere auf der ganzen Welt zu gewährleisten.“ (jv)

(ID:42453828)