Agritechnica 2017 Landwirtschaftsmesse meldet große Ausstellernachfrage

Redakteur: Katharina Juschkat

Die Landtechnikausstellung Agritechnica verzeichnet eine größere Ausstellernachfrage als vor zwei Jahren, das meldet jetzt der Veranstalter DLG. Thema dieses Jahr sind neue Technologien für eine nachhaltigere Landwirtschaft.

Firma zum Thema

(Bild: Agritechnica)

Für die im November stattfindende Fachausstellung für Landtechnik, die Agritechnica, meldet die Deutsche Landwirtschaftsgesellschaft DLG eine gute Beteiligung von Landmaschinenherstellern. Die bisherigen Anmeldungen liegen höher als zum vergleichbaren Zeitpunkt der vergangenen Veranstaltung 2015. Deshalb erwartet der Veranstalter insgesamt über 2900 Aussteller.

Die Agritechnica findet vom 12. bis 18. November 2017 auf dem Messegelände in Hannover statt. Vor zwei Jahren beteiligten sich 2.903 Aussteller aus 52 Ländern und informierten 451.000 Fachbesucher, darunter 98.000 aus dem Ausland.

„Das bisherige Anmeldeergebnis zeigt unsere Stellung für die Landtechnikhersteller und ihre Zulieferer“, sagt die Agritechnica-Projektleiterin Marie Servais. „Alle global operierenden Unternehmen für Landtechnik werden im November in Hannover dabei sein.“

Die Zukunft der Landwirtschaft soll nachhaltiger werden

Die Messe steht dieses Jahr unter dem Thema „Green Future – Smart Technology“. Die Nachfrage und Notwendigkeit von nachhaltiger Produktion steigt, und das stellt gerade die Landwirtschaft vor große Herausforderungen. Neue Technik, leistungsfähige Sorten, Düngemittel und wirksame, umweltverträgliche Pflanzenschutzmittel sind die Basis dafür.

Der Pflanzenschutz, ob mechanisch, chemisch oder biologisch, nimmt dabei eine zunehmend wichtigere Rolle ein. Die DLG widmet daher auf der Agritechnica zusammen mit Partnern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Beratung dem Pflanzenschutz das Special „Zukunft Pflanzenschutz – Verantwortung braucht Ideen“. Hersteller präsentieren im Special die entsprechenden Technologien und Systeme. (kj)

(ID:44529681)