Suchen

Ethernet-Switch Komplette Integration in Automatisierungssysteme

| Redakteur: Lea Ziegler

Der Industrial-Ethernet-Switch aus der E-Light-2MA-Familie von EKS Engel erfüllt die Anforderungen der Profinet-Konformitätsklasse B.

Firmen zum Thema

Der Industrial-Ethernet-Switch aus der E-Light-2MA-Familie von EKS Engel.
Der Industrial-Ethernet-Switch aus der E-Light-2MA-Familie von EKS Engel.
(Bild: EKS Engel)

Dadurch lässt er sich komplett in Automatisierungssysteme wie TIA (Totally Integrated Automation) oder Codesys integrieren. Da der Switch LLDP (Link Layer Discovery Protocol) unterstützt, wird er von den Speicherprogrammierbaren Steuerungen automatisch erkannt und kann ebenso wie I/O-Geräte via GSDML-Dateien (General Station Description Markup Language) komfortabel in das Automatisierungssystem eingebunden werden. Neben sechs Twisted Pair-Ports (10/100 BASE-TX) sind zwei optische Uplinks (100 BASE-FX) vorhanden, mit denen sich je nach Lichtwellenleitertyp Entfernungen von bis zu 30 km überbrücken lassen. Redundanzverfahren wie MRP (Media Redundancy Protocol) ermöglichen hochverfügbare Ringtopologien mit einer Umschaltzeit von 200 ms und weniger.

Konfiguration über Profinet oder SNMP

Der Switch kann sowohl über den Profinet-Controller als auch SNMP (Simple Network Management Protocol) oder Webbrowser konfiguriert werden. Die Diagnosefunktionen lassen sich mit Alarmen koppeln, die über SNMP, E-Mail oder Relais angezeigt werden. Schnittstellen für USB-Sticks und SD-Karten dienen zur Datensicherung und für Software-Updates.

Zu den weiteren Merkmalen des Switches, der für unterschiedliche Lichtwellenleitertypen und Anschlusstechnologien erhältlich ist, gehören ein Temperaturbereich von -40°C bis 70°C, eine redundante Spannungsversorgung (12 VDC bis 70 VDC) sowie ein pulverbeschichtetes Edelstahlgehäuse (145 mm x 70 mm x 130 mm) für die Hutschienenmontage. (lz)

(ID:43172048)