Fahrantriebssystem Komfortabler Gangwechsel während der Fahrt

Redakteur: Dipl.-Ing. Dorothee Quitter

Bei Shift in Motion (SIM) kombiniert Linde Hydraulics einen stufenlosen hydrostatischen Antrieb mit einem elektrohydraulisch betätigten und synchronisierten Stillstands-Schaltgetriebe zu einem Fahrantriebssystem, das Fahrstufenwechsel weitestgehend ruck- und geräuschfrei innerhalb von 500 ms während der Fahrt zulässt.

Firmen zum Thema

SIM-Komponenten: Hochdruckpumpen und –motoren der Baureihen HPV-02und HMV-02, Steuerventil für den Getriebeaktuator sowie elektronische Fahrsteuerung.
SIM-Komponenten: Hochdruckpumpen und –motoren der Baureihen HPV-02und HMV-02, Steuerventil für den Getriebeaktuator sowie elektronische Fahrsteuerung.
(Bild: D.Quitter / konstruktionspraxis)

SIM ist das Ergebnis einer intensiven und konsequent an den Marktbedürfnissen orientierten Entwicklungsarbeit. Es kombiniert die Kosten- und Bauraumvorteile eines einfachen Stillstands-Schaltgetriebes mit den Vorteilen hydrostatischer Antriebe inklusive elektrohydraulischer Ansteuerlogik zu einem mehrstufigen Fahrantrieb, dessen Gangstufen sich - analog zu einem Lastschaltgetriebe - in der Bewegung wechseln lassen. SIM ist prinzipiell ein stufenlos verstellbarer hydrostatischer Rotationsantrieb bestehend aus Pumpe und Motor, der an ein marktübliches Stillstands-Schaltgetriebe angebaut wird. Dieses wird zusätzlich mit einem hydraulischen Schaltaktuator ausgerüstet.

In SIM-Systemen erfolgt der Gangwechsel elektrohydraulisch synchronisiert lastfrei. Der eigentliche Schaltvorgang am Stillstands-Schaltgetriebe wird über einen hydraulischen Getriebeaktuator durchgeführt, der ebenfalls elektrohydraulisch angesteuert wird. Synchronisation und Schaltlogik werden von einer übergeordneten elektronischen Fahrsteuerung gesteuert und jederzeit überwacht. Dabei können neben der manuellen Auswahl der Fahrstufe auch ein Automatikbetrieb oder eine feste Gangstufenvorwahl realisiert werden.

Um bei Fahrzeugherstellern den Implementierungsaufwand gering zu halten, wurde SIM von Linde Hydraulics als Fahrantriebssystem konzipiert, das an marktübliche Stillstands-Schaltgetriebe ohne deren konstruktive Änderung angebaut werden kann: Während der Maschinenhersteller das Getriebe auswählt, stellt Linde Hydraulics die zentralen SIM-Komponenten bereit und stimmt diese mit der Anwendung und dem Kundenwunsch entsprechend ab. Dieses sind neben den Hochdruckpumpen und –motoren der Baureihen HPV-02 und HMV-02 das SIM-Steuerventil für den Getriebeaktuator sowie die elektronische Fahrsteuerung. (qui)

(ID:42411515)