Berechnungsprogramm KISSsoft Release 3/2012 erschienen

Redakteur: Juliana Pfeiffer

KISSsoft hat sein neues Release 3 des modular aufgebauten Berechnungsprogramms zur Auslegung, Optimierung und Nachrechnung von Maschinenelementen herausgebracht.

Anbieter zum Thema

Die Kontaktanalyse wurde durch ein neues Kon-takt- und Steifigkeitsmodell verbessert, sowie auch selbstdefinierbare topologische Korrekturen werden nun unterstützt.
Die Kontaktanalyse wurde durch ein neues Kon-takt- und Steifigkeitsmodell verbessert, sowie auch selbstdefinierbare topologische Korrekturen werden nun unterstützt.
(Bild: KISSsoft)

Im KISSsoft-Release 03/2012 wurden neue Funktionalitäten implementiert. So wurde die Kontaktanalyse durch ein neues Kontakt- und Steifigkeitsmodell verbessert, sowie auch selbstdefinierbare topologische Korrekturen werden nun unterstützt. Zusätzliche Grafiken stellen die Kontaktlinien und die Gesamtverlustleistung dar. Für den Anwender wurde die allgemeine grafische Darstellung durch Legenden etc. verbessert. Darüber hinaus ist nun eine Systemanalyse für Planeten verfügbar, die die Drehwegabweichung für den Planetenträger und den Lastverteilungsfaktor K für jeden einzelnen Planeten errechnet. Darin lassen sich auch individuelle Teilungsfehler sowie Achsabstandänderungen pro Rad berücksichtigen.

Lastkollektivberechnung für Verzahnungen erweitert

Zur Ermittlung von KH wurde die Methode gemäss ISO 6336-1, Anhang E, basierend auf der Durchbiegung der verbundenen Wellen, implementiert. Deutlich erweitert wurde auch die Lastkollektivberechnung für Verzahnungen. Einerseits kann KH individuell pro Laststufe nach ISO 6336-1, Anhang E, berechnet werden, andererseits sind auch eigene Eingaben pro Laststufe möglich. Neben dem Breitenlastfaktor können nun für die Faktoren K und YM individuelle Werte vorgegeben bzw. kann der Wechselbiegefaktor YM aus dem Last-kollektiv bestimmt werden.

Für Stirnräder und Kegelräder lässt sich die Festigkeitsanalyse gemäß DNV 41.2 durchführen. Die Det Norske Veritas Norm ist für Marineanwendungen sehr verbreitet und liefert neben den Sicherheiten zu Fuß- und Flankenfestigkeit auch Resultate für Flankenbruch sowie Fressen.

3D-Modelle der Verzahnungen erweitert

Für die Schneckenberechnung wurden die Zahnformen nach ISO/DTR 10828.2 implementiert. Diese Norm stellt erstmals eine einheitliche Beschreibung der Zahnformen ZA, ZI, ZN, ZK und ZC (Cavex) dar. Die 3D-Modelle der Verzahnungen sind nun nochmals um weitere Verzahnungstypen erweitert. Neu sind jetzt auch 3D-Modelle für sämtliche Schneckenzahnformen verfügbar. Zudem ist eine übersichtliche 3D-Darstellung der kumulierten Modifikationen möglich.

Für die Topologiemessung von Flanken- und Fußbereichen sind jetzt Messgitterpunkte verfügbar. Diese werden direkt im entsprechenden Format der Klingelnberg- oder Gleason-Messmaschinen ausgegeben.

Für die Auslegung von Kegel- und Hypoidrädern hat der Anwender nun auch eine Feinauslegung zur Hand. Diese liefert eine wertvolle Variantenrechnung für eine optimale Makrogeometrie und berechnet die Sicherheiten, Axial- und Radialkräfte, Wirkungsgrad und viele mehr. Des Weiteren können jetzt auch Seegerringe und schaltbare fremdbetätigte Kupplungen berechnet werden. Die Kupplungen werden nach der VDI- Richtlinie 2241 gerechnet. Zusätzlich sind nützliche Erweiterungen wie beispielsweise mehrere Gleitreibungskoeffizienten in Abhängigkeit der Gleitgeschwindigkeit implementiert.

Wellenberechnung erweitert

Die Wellenberechnung wurde im Release 03/2012 um mehrere anwenderfreundliche Punkte erweitert – wie beispielsweise den Export der Lager in die eigenständige Lagerberechnung oder eine erweiterte Darstellung des Campbell-Diagramms mit Eigenfrequenzen. Die Lagerberechnung liefert neu wahlweise die Verlustleistung nach SKF 1994 oder SKF 2004. Weiter ist nun auch für die Lagertypen "Doppelreihiges Zylinderrollenlager" und "Axial-Rillenkugellager" die Methode der inneren Geometrie verfügbar.

Bei den Schraubenberechnungen nach VDI 2230 wurde in KISSsoft die Berechnung nach Blatt 2 implementiert. Diese Erweiterung wurde erstmals im Herbst 2011 im Gründruck veröffentlicht und enthält unter anderem die Berechnungsabläufe, um FE-Resultate mit in die Berechnung einzubeziehen. Die Abläufe für Modellklasse II und III stehen hier zur Verfügung.

Assistent zum Aufbau von Stirnradgetriebe

Bei den CAD-Schnittstellen wurde für die meisten 3D-CAD-Systeme der Export der Zahnstange implementiert, sowie natürlich der aktuelle Release der jeweiligen Schnittstelle nachgeführt. KISSsys, der Systemaufsatz zu KISSsoft, besitzt nun einen Assistenten, um Stirnradgetriebe aufzubauen. Dieser Assistent führt den Benutzer Schritt für Schritt durch den kompletten Aufbau eines Stirnradgetriebes.

In sämtlichen KISSsys-Tabellen lassen sich neu und anwenderfreundlich Formatierungen wie Schriftart, Hintergrund und Textpositionen vornehmen. Dies erleichtert die Übersichtlichkeit der Tabellen. Lastkollektive wurden in KISSsys implementiert, daher ist es nicht mehr notwendig, Lastkollektiv-Templates in ein KISSsys-Modell zu laden. Zudem agiert das neue Lastkollektiv direkt mit der KISSsoft-Datenbank.

Eine Schnittstelle zwischen KISSsys und der Programmierumgebung „Eclipse“ ist ebenfalls im neuen KISSsoft-Release 03/2012 verfügbar. „Eclipse“ erleichtert das Programmieren und Testen der KISSsys-Funktionen. Dies führt zu einer wesentlichen Vereinfachung der Fehlersuche und erheblichen Zeiteinsparungen. (jup)

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:33724130)