Suchen

Berechnung Kisssoft-Release 03/2013 mit neuen Funktionalitäten

Redakteur: Karl-Ullrich Höltkemeier

Kisssoft ist ein modular aufgebautes Berechnungsprogramm zur Auslegung, Optimierung und Nachrechnung von Maschinenelementen. Die Anwendung erstreckt sich vom einfachen Maschinenelement bis zur automatischen Auslegung kompletter Getriebe.

Firmen zum Thema

Frei konfigurierbare Herstellzeichnungen.
Frei konfigurierbare Herstellzeichnungen.
(Bild: Kisssoft)

Der Kisssoft-Release 03/2013 enthält wieder etliche neue Funktionalitäten, unter anderem folgende Highlights:

Für Planetengetriebe wurde die Kontaktanalyse deutlich erweitert, es lassen sich nun die exakten Durchbiegungen der Wellen von Sonnenrad, Planetenrad und Hohlrad berücksichtigen. Die Planetenträger-Lage wird ebenfalls aus der Wellenberechnung entnommen − oder ist alternativ als Verschiebung vorzugeben.

Bildergalerie

Alle Zahneingriffe werden wahlweise mit oder ohne Systemgleichgewicht gerechnet. Die Darstellung der Ergebnisse erfolgt schliesslich im 3D-System, was zu einer äusserst hohen Übersichtlichkeit führt.

Speziell können für Planetengetriebe neu auch Auslegungsvorschläge für Korrekturen berechnet werden. Basierend auf der Torsion des Planetenträgers und Verformung des Sonnenrades lassen sich auch zielsichere Flankenkorrekturen vorberechnen.

An der Kontaktanalyse für Stirnräder wurden ebenfalls Erweiterungen und Verbesserungen vorgenommen. Aufgrund eines − im Herbst 2012 durchgeführten − Vergleiches über verschiedene kommerzielle Kontaktanalyse-Programme flossen einige Erkenntnisse in die Berechnung ein. So wurden weitere Korrekturfaktoren (unter anderem für Hertz‘sche Abplattung) eingeführt, um dem Anwender noch detailliertere Einstellungsmöglichkeiten mitzugeben. Natürlich sind entsprechende Defaultwerte sinnvoll gesetzt.

Auch bezüglich der Rechenzeit wurde die Stirnrad-Kontaktanalyse weiter optimiert. Kein Release vergeht ohne Verbesserung der Berechnungsalgorithmen, was sich in einer kontinuierlichen Beschleunigung der Berechnung bemerkbar macht.

Neue Möglichkeiten für die Zahnrad-Herstellungssimulation

Ein weiteres Highlight sind die erweiterten Einstellungs- und Auswertemöglichkeiten der Korrekturen-Optimierung für Stirn- und Planetenräder. Neu kann nun auch der Breitenlastfaktor berechnet werden. Somit ist ein direkter Einfluss der Flankenkorrektur auf die Sicherheiten der klassischen Zahnfuss- und Flankentragfähigkeiten ersichtlich. Die Auswertung der Korrekturen im Netzdiagramm ermöglicht ausserdem einen sehr übersichtlichen Vergleich, vor allem innerhalb verschiedener Teillasten.

Für die Zahnrad-Herstellungssimulation mit Werkzeugen wurden die Möglichkeiten noch verfeinert − sei es über Toleranzvorgaben, erweiterte Stossrad-Definitionen und -Umrechnungen.

Auch bei den Kunststoffberechnungen sind einige Neuheiten enthalten. Besonders hervorzuheben ist der Entwurf der neuen VDI Richtlinie 2736. Nach langjähriger Arbeit, ebenfalls unter Mitwirkung von KISSsoft, ist diese nun im Entwurf freigegeben und somit auch in KISSsoft verfügbar.

Wie in den letzten Jahren ist auch wieder die Materialdatenbank erweitert worden: Es stehen neue Kunststoffe mit Wöhlerlinien (von SABIC, auf Anfrage) zur Verfügung. Zusätzlich wurde die Verschleissberechnung verfeinert.

Des Weiteren sind für alle Stirnräder frei konfigurierbare Herstellzeichnungen verfügbar. Die Verzahnungsdaten und verschiedene Grafiken − wie Flankenkorrekturen und weitere − können jetzt als Grafik arrangiert sowie ausgegeben und an den Verzahnungshersteller übermittelt werden.

Implementierung neuer Normen und Richtlinien

Für die Schnecken- und Schraubräderberechnung ist nun auch die Feinauslegung verfügbar. Damit kann nun die Makrogeometrie in gewünschten Bereichen variiert und daraus die optimale Lösung ausgewählt werden.

Nach den Stirn- und Kegelrädern komplettieren diese Module jetzt die Auslegung für alle Verzahnungen. Im Welleneditor sind die Neuerungen augenscheinlich: Die Wellen und Lager sind neu mit Schattierung dargestellt (optional) und die Lager werden nach der erreichten Lebendauer grafisch unterschieden. Zudem wurden die neuen Ausgaben der Wellenberechnungen DIN 743 und FKM Richtlinie (6. Auflage) im Kisssoft-Release 03/2013 implementiert.

Die CAD-Schnittstellen wurden natürlich wie bis anhin auf das aktuellste Release der jeweiligen Schnittstelle nachgeführt.

Neben den Berechnungen der Maschinenelemente sind es auch die Möglichkeiten in der Softwarehandhabung, welche KISSsoft enorm praxisstark machen. Beispielsweise können Regeln erstellt werden, welche definierbare Parameter vor und nach der Berechnung überprüfen und bei Bedarf Meldungen ausgeben − oder die 3D-Modelle können auch über eine COM-Schnittstelle erstellt werden.

Fazit

Im aktuellen Release wurde schliesslich auch die Benutzeroberfläche von KISSsys revolutioniert: Die meistgenutzten Elemente sind jetzt als Icon verfügbar. Um ein Modell aufzubauen, kann der Anwender mit den besagten Icons per Drag-and-drop Elemente direkt in das Diagrammfenster eingefügen und aufbauen.

Derweil hilft der neue Kisssys-Getriebe-Assistent dem Anwender, Schritt für Schritt Planetenmodelle aufzubauen. Weiter kann nach der jeweiligen kinematischen Definition nun die Grobauslegung der Kegelrad- und Schneckenrad-Stufen direkt in Kisssys ausgeführt werden. (hö)

Besuchen Sie Kisssoft auf der Hannover Messe, Halle 25, Stand E01/1.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:37801350)