Suchen

Ketten Ketten transportieren Formel 1-Boliden zum Showrun in Kitzbühel

| Redakteur: Juliana Pfeiffer

Ein imposantes Bild gibt das Formel1-Fahrzeug aus dem Rennstall von Red Bull immer ab. Nur diesmal schwebte das Fahrzeug, mit dem das Team 2011 den Weltmeisterschaftstitel gewann, sicher angekettet an einem Hubschrauber durch die Kitzbüheler Alpen in Richtung Hahnenkamm. Eine tragende Rolle spielte dabei das G10-Kettensystem von Pewag.

Firmen zum Thema

Sicher angekettet schwebt der Formel 1 Bolide an einem Hubschrauber durch die Kitzbüheler Alpen in Richtung Hahnenkamm.
Sicher angekettet schwebt der Formel 1 Bolide an einem Hubschrauber durch die Kitzbüheler Alpen in Richtung Hahnenkamm.
(Bild: Pemag)

Das Getränk eines österreichischen Limonadenherstellers soll angeblich Flügel verleihen. Im Fall des Formel1-Boliden mit dem Typennamen RB7, das Weltmeisterschaftsfahrzeug aus dem Jahre 2011, traf das im wahrsten Sinne des Wortes zu. Der wurde anlässlich des Red Bull-Showruns von einem Hubschrauber sicher aus dem Tal zur Bergstation des berühmten Hahnenkamm transportiert. Dass die teure und ungewöhnliche Luftfracht sicher oben ankam, machte das G10-Kettensystem des Kettenspezialisten Pewag möglich.

Bolide rast schneebedeckten Hahnenkamm hinunter

Es war ein Novum auf einer schneebedeckten Skipiste und ein Riesenspektakel: Toro-Rosso-Pilot Max Verstappen raste mit dem RB7 den Hahnenkamm herab. Ausgestattet war dessen Bereifung aus dem Hause Pirelli mit einem speziell dafür angefertigten Schneekettensatz von Pewag. So gelang es Verstappen die Kraft des Motors auf den alles andere als idealen Untergrund zu übertragen. 3.500 Zuschauer bejubelten diesen einzigartigen Showrun in der herrlichen Winterkulisse. Eine gelungene Weltpremiere.

Bildergalerie

Performance und Sicherheit haben für den Rennsport eine elementare Wichtigkeit. Gleiches gilt auf für die Kettensysteme der Anschlagtechnik und Ladungssicherung von Pewag. So verfügt das Kettensystem G12 über ein intelligentes Kettenprofil – das Pewag Winner pro-System. Damit fällt die Dimensionierung der Kettenglieder kleiner aus, als vergleichbare Ketten in der Güteklasse 10.

Belastbarkeit nachhaltig steigern

Das universell einsetzbare Pewag-Kettensystem unterscheidet sich vom herkömmlichen Rundstahl durch seine einzigartige Profilform, die im Querschnitt an die Form des Großbuchstabens D erinnert. Diese D-Form realisiert eine optimierte Verteilung des Materials in jedem Glied und führt zu einer erhöhten Leistung der Kette bei gegebenem Durchmesser.

Durch die hohen Werte in Sachen Dauerfestigkeit und Biegesteifigkeit wird die Belastbarkeit nachhaltig gesteigert. In konkreten Zahlen ausgedrückt: im Vergleich um rund 50 Prozent gegenüber G8-Ketten und in der Gegenüberstellung zu G10-Ketten sind es immer noch 20 Prozent. Erzielt wird durch diese Technik eine erhebliche Reduzierung des Gewichtes und in der Folge wird die Handhabung für den Anwender komfortabler.

Pewag Winner pro sind für differenzierte Einsatzzwecke konzipiert. Entsprechend groß ist hier die Produktvielfalt. Zur Rückverfolgbarkeit sind sämtliche Ketten und Komponenten mit einem Identitätskennzeichen versehen. Dadurch wird die Nachvollziehbarkeit des Produktionsprozesses einfach gestaltet. (jup)

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 43851925)