Handsensoren Kapazitive Handsensoren im robusten Gehäuse

Redakteur: Jan Vollmuth

In kompakter Zylinderbauform mit M22 x 1,5-Gewinde präsentieren sich die neuen, kapazitiven Handsensoren von IFM Electronic. Dynamische, statische und bistabile Funktionen sind bereits fest voreingestellt.

Anbieter zum Thema

(Bild: IFM Electronic)

Anwendung finden die neuen Handsensoren für Start- / Stoppfunktionen an Maschinen, als Quittierungsschalter sowie zum Öffnen und Schließen von Toren.

Als dynamisch tastende Handsensoren erkennen sie bereits die Annäherung der Hand und blenden Störeinflüsse wie Wasser, Eisschichten oder Fremdkörper beständig aus. Das Auslösen mit Arbeitshandschuhen ist möglich.

Als statisch tastende Sensoren erkennen sie Hände und Gegenstände auch durch Glas, solange die aktive Fläche bedämpft ist. Das bietet Schutz gegen Vandalismus. Bei der bistabilen Wirkungsweise wird durch kurzes Berühren ein- und durch erneutes Berühren wieder ausgeschaltet.

Widerstandsfähig und wartungsfrei

Die Sensoren arbeiten verschleiß- und wartungsfrei. Das Gehäuse ist resistent gegen Öle und zudem schlag- und kratzfest. Es bietet die Schutzart IP 69K sowie einen Temperaturbereich von -40 °C bis 85 °C. LEDs als optische Rückmeldung signalisieren die Betätigung des Sensors. Die grünen LEDs sind zur Signalisierung von Maschinen- oder Anlagenzuständen separat ansteuerbar. Dank der kompakten Bauform erfolgt der Einbau in Gehäuse mit 22,5-Ø-Bohrung ganz unkompliziert.

Alles in allem sind die neuen Handsensoren kleine Spezialisten mit großem Einsatzbereich. (jv)

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:42513696)