Suchen

Start-Stopp-Taster

Kapazitive Handsensoren für die Aufwand-Montage

| Redakteur: Jan Vollmuth

Kapazitive Handsensoren dienen in der Industrie als Start-Stopp-Taster: An mobilen Arbeitsmaschinen und Anhängern lassen sie sich als Funktionstaster nutzen. Auch als Türöffner werden sie eingesetzt. Ifm Electronic bietet Varianten mit dynamischem und statischem Messprinzip an.

Firmen zum Thema

(Bild: Ifm Electronic)

Dynamisch tastende Handsensoren erkennen die Annäherung der menschlichen Hand und blenden Störeinflüsse wie Wasser, Eisschichten oder Fremdkörper weitestgehend aus. Ein Auslösen ist mit Einweg- oder Arbeitshandschuhen ist möglich. LEDs als optische Rückmeldung signalisieren die Betätigung des Sensors.

Die statisch tastenden Sensoren erkennen Hände und Gegenstände, solange die aktive Fläche bedämpft ist. Die Handsensoren schalten auch durch Glas, was beim Einbau weitere Freiräume bietet, etwa zum Schutz gegen Vandalismus. Gegenüber mechanischen Schaltern arbeiten die Sensoren verschleißfrei. Da sie auf Berührung reagieren, ist bei Betätigung kein Druck notwendig. Dies steigert den Bedienkomfort erheblich.

Das Gehäuse ist resistent gegen Öle und zudem schlag- und kratzfest. Es bietet die Schutzart IP 69K. Die Verdrahtung erfolgt in bewährter 3-Leiter-Technik. Die Aufwand-Montage des Sensors erfolgt mittels dreier Schrauben. (jv)

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 34963790)