invenio begeistert Studenten für die methodische Produktentwicklung

28.01.2019

Dipl.-Ing. (FH) Leo Zeimetz hält einen Vortrag an der TH Trier Sind Methoden in der Produktentwicklung praxistauglich? Dieser Frage ist Dipl.-Ing. (FH) Leo Zeimetz am 09. Januar gemeinsam mit knapp 40 Studierenden der TH Trier auf den Grund gegangen. Der Fachvortrag war Teil d

Dipl.-Ing. (FH) Leo Zeimetz hält einen Vortrag an der TH Trier

Sind Methoden in der Produktentwicklung praxistauglich? Dieser Frage ist Dipl.-Ing. (FH) Leo Zeimetz am 09. Januar gemeinsam mit knapp 40 Studierenden der TH Trier auf den Grund gegangen. Der Fachvortrag war Teil der Vorlesung 'Technische Darstellung und Grundlagen der Konstruktion' des Maschinenbau-Studienganges am Campus Birkenfeld von Prof. Dr. Wahl.

Mithilfe veranschaulichender Projekte aus dem invenio-Alltag sind einzelne Methoden und Strategien aus dem Bereich der Entwicklung erläutert worden. Dabei ist der Fokus des Vortrages nicht nur auf Methoden zum kreativen Brainstorming für die Konzeptionsphase ausgelegt worden, sondern auch auf weitere Methoden aus dem gesamten Produktentwicklungsprozess – von der Definition der Aufgabe z.B. mittels Lastenheft über Bewertungsmethoden bis hin zur Risikoanalyse.

Verschiedene Kreativitätstechniken rund um die Frage 'Wir wollen Dinge neu schaffen, aber wie?' sind mittels ansprechender Fallbeispiele und lockerer Moderation interaktiv angewendet worden. Im Experiment mit den Studierenden konnte der typische Effekt von Kreativität aufgezeigt werden:
Nachdem die Aufgabenstellung definiert wurde, ist die Kreativität zunächst hoch, nach einiger Zeit und erster gefundener Lösungen erschwert sich das finden weiterer Lösungen. Durch entsprechende Moderationsmethoden konnte gezeigt werden, wie Kreativität wieder positiv beeinfluss werden kann – z.B. mittels Eigenschafts- und Parametervariation.

Vielleicht für manchen Studierenden überraschend, war der Gastvortrag kein reiner Vortrag: Die Studenten und Studentinnen stellen im Rahmen interessanter Projektbeispiele ihre Kreativität mit aktiver Teilnahme unter Beweis. Das Experiment ist ein voller Erfolg gewesen: Die Tafel ist zügig mit Ideen befüllt worden, die Ergebnisse waren kreativ und innovativ.

„Methoden allein sind kein Allheilmittel, aber Erfolg sichernd sind sie in jedem Fall”, erläutert Leo Zeimetz. Die Verwendung verschiedener Methoden in Entwicklungsprozessen trägt sowohl zur Steigerung der Effizienz als auch zur Fehlerminimierung und einem strukturierteren Arbeiten bei.