Suchen

Schließsystem

Integriertes Sicherheitssystem Active Inertia für mehr Komfort

| Redakteur: Brigitte Michel

Bei einem Pkw-Unfall wirken besonders große Beschleunigungskräfte auf die Karosserie und die einzelnen Fahrzeugkomponenten einer Fahrzeugtür, die zum unzulässigen Öffnen der Tür führen könnten. Während herkömmliche Sicherungsmaßnahmen außerhalb des Schließsystems beim Crash das Öffnen des Türschlosses verhindern, hat Kiekert eine neuartige, integrierte Sicherheitslösung entwickelt.

Firmen zum Thema

(Bild: Kiekert)

Diese Technologie bietet einen direkt im Schloss integrierten und ständig aktiven Blockiermechanismus, der bei einem Unfall entsprechend reagiert und damit einen großen Sicherheitszuwachs generiert. Active Inertia ermöglicht eine leichtere Systemarchitektur in der Fahrzeugtür, da an Bauraum und an Gewicht eingespart werden kann. Das neue Schließsystem von Kiekert hat bereits zahlreiche Praxistests erfolgreich bestanden.

„Die Anzahl und Art der Pkw-Unfälle sind vielfältig, kein Crash ist wie der andere. Die Active Inertia-Lösung ist unsere Antwort auf die Komplexität des Unfallgeschehens. Unser integriertes Sicherheitssystem reagiert nicht auf die Impulse Massenträgheit und Beschleunigungskraft, sondern auf Geschwindigkeit. Durch die stets sofort aktive Sperre im Schloss erzielen wir einen nachhaltigen Sicherheitszuwachs in allen Unfallrichtungen“, erklärt Dr. Karl Krause, Vorstandsvorsitzender der Kiekert AG. „Die neuartige Systemarchitektur integriert den Blockiermechanismus nicht im Türgriff, sondern im Herzstück des Schlosses. Durch die aktive Sicherheit im Schloss reduzieren wir die Anzahl der in der Tür eingebauten Bauteile, wodurch an Gewicht in der Autotür eingespart werden kann.“

Active Inertia ist so klein und leicht wie zwei Streichholzschachteln. Der Nutzen wurde im Rahmen von umfangreichen Praxistests nachgewiesen. Der Blockiermechanismus konnte bereits überzeugen. Mit ‚Active Inertia‘ hat der Schließsystemspezialist den dritten Platz beim diesjährigen „Dinner for Winner“ Mitte Juli in Brüssel belegt. Die Top 100 Lieferanten nahmen an der Feierlichkeit teil, die von der Zeitschrift Automobil Produktion, dem VDA und der CLEPA organisiert wurde. (bm)

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 42467382)