Steckverbindereinsatz Integrierte Messpunkte erleichtern Inbetriebnahme

Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Monika Zwettler

Ilme, Anbieter von Steckverbinder-Komponenten für Industrie, Maschinenbau und Veranstaltungstechnik, hat seinen Steckverbindereinsatz Squich weiterentwickelt und mit integrierten Messpunkten ausgestattet.

Anbieter zum Thema

Die Messpunkte auf den Kontakten der Steckverbinder erleichtern die Inbetriebnahme und die Fehlersuche.
Die Messpunkte auf den Kontakten der Steckverbinder erleichtern die Inbetriebnahme und die Fehlersuche.
(Bild: Ilme)

Ilme hat seinen Steckverbindereinsatz Squich weiter verbessert: Es gibt nun einen Messpunkt auf jedem Kontakt, der Messungen im eingebauten und verdrahteten Zustand ermöglicht. Das erleichtert die Inbetriebnahme und die Fehlersuche. Alle anderen Vorteile bleiben unverändert: Die Verdrahtungszeit halbiert sich im Gegensatz zu herkömmlichen Einsätzen. Es wird kein Werkzeug für die Anschlüsse benötigt. Dabei ist es egal, ob starre oder flexible Leiter mit oder ohne Aderendhülse verdrahtet werden. Durch das bewährte Käfigzugfederprinzip ist die Verbindung vibrationssicher. Damit ist Squich auch ideal für den Einsatz in unruhiger Umgebung. (mz)

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:42519626)