Handhabung Innovationspreis der Zeitschrift MaschinenMarkt ehrt Schunk

Redakteur: Jan Vollmuth

Das Fachmedium MM MaschinenMarkt hat den Kompetenzführer für Spanntechnik und Greifsysteme Schunk als Meilenstein der Industriegeschichte mit dem MM Innovationspreis geehrt. Die Auszeichnung wurde anlässlich des 120-jährigen Bestehens des MM MaschinenMarkts an insgesamt zwölf Industrieunternehmen des Maschinenbaus verliehen.

Firma zum Thema

Henrik A. Schunk (re.), geschäftsführender Gesellschafter der Schunk GmbH & Co. KG aus Lauffen/Neckar, und Markus Kleiner (li.), Geschäftsführer der Heinz-Dieter Schunk GmbH & Co. Spanntechnik KG in Mengen, nahmen den MM Innovationspreis entgegen.
Henrik A. Schunk (re.), geschäftsführender Gesellschafter der Schunk GmbH & Co. KG aus Lauffen/Neckar, und Markus Kleiner (li.), Geschäftsführer der Heinz-Dieter Schunk GmbH & Co. Spanntechnik KG in Mengen, nahmen den MM Innovationspreis entgegen.
(Bild: Katrin Heyer)

Der MM Innovationspreis würdigt wegweisende Entwicklungsschritte oder Weiterentwicklungen in der Industrie. Schirmherr war Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel.

Neben Schunk wurden milliardenschwere Branchenriesen wie Trumpf, DMG Mori Seiki und ABB, dynamische Innovationstreiber wie Kuka und Faro, aber auch herausragende Multiplikatoren wie die Hannover Messe ausgezeichnet. In seiner Laudatio ging Matthias Böhm, Chefredakteur der Zeitschrift SMM Schweizer MaschinenMarkt, auf die überlegene Innovationskraft von Schunk im Bereich der Spanntechnik und Greifsysteme ein. „Nur Innovationen bringen ein Unternehmen voran“, zitiert Böhm den Gründer des innovativen Familienunternehmens, Friedrich Schunk, der 1945 den Grundstein für den weltweiten Unternehmenserfolg gelegt hat. Heute sei Schunk internationaler Technologieführer in den Bereichen Spanntechnik und Greifsysteme und ein Vorreiter der Assistenzrobotik, so Böhm weiter. Trotz des rasanten Wachstums sei Schunk immer Familienunternehmen geblieben und werde heute erfolgreich von Vater, Sohn und Tochter geführt, so Böhm.

Wichtige Meilensteine aus dem Hause Schunk waren das standardisierte Hydro-Dehnspannfutter Schunk Tendo, die in der Mikrozerspanung gefragte Schunk Tribos-Polygonspanntechnik, die weltweit erste Industriehand Schunk PPG und der vielzahngeführte Universalgreifer Schunk PGN-plus. Jahr für Jahr kommen zahlreiche weitere Innovationen hinzu.

Mit dem MM Innovationspreis würdigte der MM MaschinenMarkt große und kleine Unternehmen aus dem In- und Ausland, die dazu beigetragen, dass der Maschinenbau zum Motor der Weltwirtschaft geworden ist. „Dabei kann es sich um technische, prozessuale, logistische oder vertriebliche Innovationen handeln, die 120 Jahre Industriegeschichte mitgeprägt haben“, so die Redaktion des MM.

„Mit Standards macht Schunk Greifer fertigungstauglich“

Im Video-Interview erläutert Henrik A. Schunk, geschäftsführender Gesellschafter des Lauffener Familienunternehmens, wie Schunk zum führenden Anbieter für Spanntechnik und Greifsysteme wurde, und wie das Unternehmen die Anforderungen der Zukunft meistern will. (jv)

(ID:43167532)