Suchen

Dokumentation Informationsraum löst das klassische Dokument ab

Redakteur: Lilli Bähr

Wie sieht die Technische Dokumentation von morgen aus? Antworten auf diese Frage sucht der Fachverband für Technische Kommunikation Tekom auf seiner diesjährigen Jahrestagung in Stuttgart. Das Softwareunternehmen Docufy hat mit seinem Informationsraum bereits eine mögliche Antwort darauf gefunden.

Firmen zum Thema

Der Messestand von Docufy auf der diesjährigen Tekom ist als mehrdimensionaler Informationsraum gestaltet.
Der Messestand von Docufy auf der diesjährigen Tekom ist als mehrdimensionaler Informationsraum gestaltet.
(Bild: Docufy GmbH)

Vom 24. bis 26. Oktober 2017 veranstaltet der Fachverband für Technische Kommunikation Tekom im Internationalen Congresscenter ICS in Stuttgart seine Jahrestagung. Die Tagung gilt als weltweit führende Veranstaltung für Technische Kommunikation.

Laut Docufy, Hersteller professioneller Softwarelösungen für die Technische Dokumentation, wird es das klassische Dokument in einer modernen Informationswelt nicht mehr geben. Denn wenn jeder Nutzer sein Produkt individuell zusammenstellt, soll ein dokumentorientierter Redaktionsprozess nicht mehr möglich sein. Auch Maximaldokumente, die alle möglichen Produktvarianten abbilden, sollen scheitern. Die Lösung präsentiert Docufy in Form eines Informationsraumes. Dieser ist für die Tekom-Besucher sogar physisch erlebbar: Der gesamte Messestand von Docufy ist als mehrdimensionaler Informationsraum gestaltet, in dem der Besucher sich bewegen, sprich durch Topics navigieren und so die Zukunft der Technischen Dokumentation hautnah erleben kann.

Uwe Reißenweber, Geschäftsführer der Docufy GmbH sagt dazu: „Die Welt verändert sich. Durch Digitalisierung und Industrie 4.0 wächst die Bedeutung von Informationen. Sie sind der Schmierstoff der digitalen Welt. Starre, in großen Mengen produzierte Produkte werden zunehmend ersetzt durch umfangreiche Funktionswolken, aus denen Kunden ihre individuellen Produkte konfigurieren. Die zugehörige Information in einzelnen Dokumenten zu speichern wird unmöglich. Die Technische Dokumentation von morgen braucht flexible, in sich abgeschlossene Informationsschnipsel, die unabhängig voneinander erstellt und beliebig miteinander kombiniert werden können. Diese Informationen müssen intelligent organisiert werden. Dazu bedarf es eines Informationssystems, das eindeutige Adressen für alle relevanten Informationen eines Unternehmens liefert. Das ist der Informationsraum, den Docufy seinen Kunden bietet.“

Informationsraum - ein Koordinatensystem für unternehmensweites Wissen

Der Informationsraum soll Objekte aus der realen Welt abbilden, die zugehörigen Informationsbausteine einzeln erfassen und passend zuordnen. Diese Informationsschnipsel werden „Topics“ genannt. Jedes Topic hat eine eindeutige Adresse im Informationsraum. Gewünschte Informationen sollen sich flexibel und für den konkreten Anwendungsfall zusammenstellen und veröffentlichen lassen: Als gedrucktes Dokument, mobil auf dem Smartphone oder in einer Augmented Reality-Anwendung.

Die Abkehr vom Dokument

Die Abkehr vom Dokument ist dabei laut Unternehmen nicht nur notwendig, um die Variantenvielfalt bewältigen zu können. Informationen müssen vielmehr auch zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein. Es ist wichtig, neue Erkenntnisse aus dem Service zu Produkten oder beispielsweise Wartungsvorgängen aufnehmen und speichern zu können. Auch die Meinungen anderer Kunden zum Produkt insgesamt oder besonderen Features sind heute ein wichtiges Kriterium bei der Kaufentscheidung. Reißenweber sagt dazu: „Wer bucht heute noch ein Hotel, ohne die Bewertungen anderer Gäste zu studieren oder bestellt ein Produkt bei Amazon, ohne die Meinungen anderer Käufer zu lesen.“

Dynamischer Informationsfluss

Neue Topics sollen jederzeit im Informationsraum aufgenommen, zugeordnet oder erweitert werden können. Das garantiert laut Hersteller schnelle Antworten auf neue Fragen wie „Empfehlen bisherige Nutzer das gerade betrachtete Produkt oder Feature?“ oder „Gibt es zur Montageanleitung schon Kommentare anderer Techniker?“. Diese neuen Informationen fließen in den Informationsraum zurück und reichern bestehende Topics weiter an. Das so generierte Wissen soll dem Unternehmen bei der Optimierung seiner Produkte und Prozesse helfen.

Wie das heute schon funktionieren kann, zeigt Docufy an seinem Stand 2/D04 auf der Tekom. Die aktuellen Releases des Redaktionssystems Cosima und der mobilen Publikationsplattform Topic Pilot greifen dabei nahtlos ineinander.

Vorträge und Showcases für zukunftsorientierte Unternehmen

Neben dem Besuch am Stand können sich Interessierte in Vorträgen und Showcases vom praktischen Nutzen und der Zukunftsfähigkeit der Softwarelösungen von Docufy überzeugen. Das Themenspektrum reicht dabei von Tipps im Umgang mit dem Redaktionssystem bis hin zu Augmented Documentation – der Verschmelzung von Augmented Reality mit mobiler Technischer Dokumentation. (lb)

Tekom 2017: Stand 2/D04

(ID:44874818)