Suchen

Steckverbinder Industriesteckverbinder spart Kosten und ist hoch beanspruchbar

Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Monika Zwettler

TE Connectivity hat neue, widerstandsfähige Industrial RJ45-Steckverbinder für den Einsatz in Industrieumgebungen auf den Markt gebracht. Die Produkte umfassen einen industriellen RJ45-Steckverbinder mit Kunststoffgehäuse sowie eine Version für RJ45/LWL mit Metallgehäuse. Beide sind vom Typ Push-Pull-Variante 14.

Firmen zum Thema

TE Connectivity hat neue Industriesteckverbinder vorgestellt.
TE Connectivity hat neue Industriesteckverbinder vorgestellt.
(Bild: TE Connectivity)

Die Industrial RJ45-Steckverbinder bieten laut TE Connectivity über die gesamte Lebensdauer ein hohes Maß an Zuverlässigkeit und kombinieren so Widerstandsfähigkeit mit langfristigen Kosteneinsparungen. Die IEC 61076-3-117-Standardschnittstelle sorgt für schnelles Schließen und Trennen der Verbindung, während die robuste Anschlusstechnik eine zeitsparende, flexible Feldinstallation ohne Spezialwerkzeuge zulässt.

Der leicht zu bedienende Push-Pull-Mechanismus stellt eine sichere, hermetisch abgeschlossene Steckverbindung her. Alle gebräuchlichen Kabeldurchmesser können mit den neuen Steckverbindern benutzt werden. Die neuen Produkte weisen eine hohe Schutzklasse (IP - International Protection) auf und sind in einem breiten Temperaturspektrum einsetzbar. So sind sie besonders für raue Umgebungen und den Einsatz im Freien geeignet.

Bildergalerie

Unterstützt auch Lichtwellenleiter

Neben RJ45 unterstützt die Version mit Metallgehäuse auch Lichtwellenleiter. Durch das Metallgehäuse widersteht dieser RJ45/LWL-Steckverbinder härtesten Umgebungsbedingungen wie Schlägen, Vibrationen sowie Temperaturen und ist darüber hinaus chemikalien-, öl- und funkenbeständig. So ist jederzeit eine zuverlässige Verbindung sichergestellt, was die Wartungskosten niedrig hält.

Die wichtigsten Einsatzgebiete für die Kunststoffversion sind Automationstechnik, gekapselte Automatisierungseinheiten, dezentrale Anwendungen, Schaltschrank-Durchführungen, Fertigungszellen und -bänder für die Automobilindustrie, Solar- und Windparks, Zugkommunikation und Datennetzwerke.

Für den Einsatz in der Automobilproduktion

Die Version mit Metallgehäuse ist speziell geeignet für den Einsatz in der Automobilproduktion, in Schweißrobotern, Maschinenanlagen, Motoren und Motorsteuerungen sowie bei Robotik-Anwendungen. Beide Versionen können in Temperaturbereichen von - 40 bis zu 70°C eingesetzt werden.

Bei der Vorstellung der Produktfamilie sagte Ruud van den Brink, Produktmanager bei TE Connectivity: „Diese neuen Steckverbinder erfüllen spezifische Anforderungen unserer Kunden. Neben hoher Zuverlässigkeit und niedrigen Kosten sind die Steckverbinder auch flexibel genug für alle Arten von Industrieanwendungen. Kunden erhalten so eine passende Lösung für alle Anwendungsgebiete aus einer Hand.“ (mz)

(ID:43016178)